In der Ortsdurchfahrt Lychen wird es jetzt schon eng. Für einen jahrelangen Umleitungsverkehr von der Bundesstraße
In der Ortsdurchfahrt Lychen wird es jetzt schon eng. Für einen jahrelangen Umleitungsverkehr von der Bundesstraße 96 ist die Strecke kaum geeignet. Sigrid Werner
Mittelbereich Templin

Bürgermeister gegen Umleitung durch Lychen und Templin

Bürgermeister aus dem Bereich Templin haben mit dem Landesbetrieb Straßenwesen Tacheles geredet. Sie lehnen die Lkw-Umleitung durch ihre Orte ab.
Templin

Auf einer gemeinsamen Beratung mit dem Landesbetrieb Straßenwesen haben Bürgermeister und Amtsdirektor des Mittelbereichs Templin deutlich gemacht, dass sie die künftige großräumige Umfahrung des Engpasses auf der Bundesstraße 96 an der Schleusenbrücke in Fürstenberg über Lychen, Templin und Zehdenick für völlig ungeeignet halten. Darüber informierte Templins Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke).

Mehr zum Thema: Umleitung über Templin und Lychen bestätigt

Der Landesbetrieb habe daraufhin in Aussicht gestellt, eine innerörtliche Behelfslösung für Fürstenberg zu prüfen, teilte Tabbert mit. Die Rede sei von einer Fertigteilbrücke, die vielleicht über die vorhandene, in ihrer Tragfähigkeit eingeschränkte Havelbrücke gelegt werden könnte, wie das auch anderswo schon praktiziert worden sei. Aber das werde sicherlich noch nicht in diesem Sommer zum Tragen kommen. Noch sei überhaupt nicht klar, wann die Brücke gesperrt und wann diese überhaupt jemals saniert werden könne.

Mehr zum Ausbau der B 96: Entscheider wollen neue Route der B 96 in Kürze verraten

Tabbert hofft, dass das Tauziehen um die Varianten im Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der B 96 inklusive einer Ortsumfahrung für Fürstenberg bald zu einem Ergebnis kommt, um möglichst schnell auf diese Weise Entlastung zu schaffen.

zur Homepage