BAUGENEHMIGUNG

▶ Campingplatz "Sonnenkap" in Prenzlau wird gebaut (mit Video)

Ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zum Campingplatz in Prenzlau ist getan. Mit der erteilten Baugenehmigung kann schon bald der erste Spatenstich folgen.
Die Baugenehmigung für den geplanten 4-Sterne-Campingplatz „Sonnenkap” in Prenzlau ist erteilt. Ende November
Die Baugenehmigung für den geplanten 4-Sterne-Campingplatz „Sonnenkap” in Prenzlau ist erteilt. Ende November soll der Baustart erfolgen. Konstantin Kraft
Bürgermeister Hendrik Sommer (Dritter von links) bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement.
Bürgermeister Hendrik Sommer (Dritter von links) bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement. Konstantin Kraft
Idyllische Aussichten: Blick von der Terrasse am Seerestaurant „Am Kap” über den Unteruckersee.
Idyllische Aussichten: Blick von der Terrasse am Seerestaurant „Am Kap” über den Unteruckersee. Konstantin Kraft
Prenzlau.

Der Name steht schon länger fest, jetzt kann auch offiziell gebaut werden. Der neu geplante Campingplatz „Sonnenkap” in Prenzlau nimmt die nächste Hürde. Seit einigen Tagen liegt die Baugenehmigung für das Großprojekt am Unteruckersee vor. Dies teilten die Geschäftsführerinnen der CPG Campingplatzgesellschaft am Montag mit. Noch im November soll der erste Spatenstich gesetzt werden.

Angebote eingeholt

„Wir sind sehr froh, dass der gesamte Genehmigungsprozess in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und der Stadt sehr reibunglos verlief”, sagte Katja Zimmermann. Sie bildet gemeinsam mit Stephanie Wendt die Geschäftsführung der CPG. Es wurden bereits die ersten Angebote für Tiefbau und Rodungen eingeholt. Im Oktober folgt der Hochbau. Auch der Fördermittelbescheid sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Rund 240 Stellflächen

Inzwischen hat der Campingplatz auch sein eigenes Logo erhalten. Dazu wurden zwei Werbesätze entwickelt: „Camping erleben” und „Camping genießen am Uckersee”. Auf dem rund 105 000 Quadratmeter großen Grundstück des Campingplatzes werden fünf Gebäude, 18 Ferienhäuser und Zelte, circa 240 Stellplätze für Wohnanhänger, Wohnmobile und Zelte entstehen. Für die Infrastruktur werden unter anderem sieben Kilometer Elektrokabel verlegt und 26 000 Quadratmeter Straßen und Wege errichtet. Das Projektvolumen beläuft sich auf sechs Millionen Euro. Es wird mit 30 000 Übernachtungen pro Jahr gerechnet.

 

 

 

Der Campingplatz ist in verschiedene, einander übergehende Bereiche eingeteilt, erklärte Stephanie Wendt. Dies spiegele sich auch in der geschwungenen Wegeführung wider. Die Bereiche des Platzes sind nicht abgegrenzt, sondern fließen organisch ineinander über. Im Eingangsbereich ist zudem eine kleine Wellnessoase geplant. Sowohl der Wellnessbereich, als auch Liegewiese und Badestelle auf dem Platz sind nicht nur für die Campinggäste, sondern auch für die Einheimischen zugänglich.

Vier-Sterne-Camping

Zum Konzept des 4-Sterne-Campingplatzes gehört unter anderem, dass mindestens 90 Prozent der Wohnmobil- und Wohnwagenstellplätze über einen eigenen Stromanschluss verfügen, 30-50 Prozent der Standplätze sollen einen Frisch-und Abwasseranschluss haben. Auch eine Zeltwiese „im gehobenen Standard” ist vorgesehen. Die Gruppierung der Standplätze werde sehr großzügig angelegt, so Wendt, es wird auf eine besonders gute Bepflanzung geachtet.

Meilenstein für Prenzlau

Für jeden gefällten Baum werden drei neue gepflanzt, sagte Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer (parteilos). „Mit der Baugenehmigung für den Campingplatz ist ein Meilenstein erreicht”, freute sich das Stadtoberhaupt. Die erste Pläne in Prenzlau einen Campingplatz zu bauen, liegen 20 Jahre zurück. „Meine persönliche Odyssee ist heute zu Ende”, so der Bürgermeister, der sich zugleich bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedankte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage