Andreas Gottschalk freut sich über die neue Chance.
Andreas Gottschalk freut sich über die neue Chance. Sigrid Werner
Angermünder Bildungswerk

Chance für Menschen mit Handicap in der Uckermark

Das Angermünder Bildungswerk hält ein neues Angebot bereit. Menschen mit Behinderung sollen auch auf dem ersten Arbeitsmarkt integriert werden.
Angermünde

Das Angermünder Bildungswerk (ABW) hat mit der „Zukunftswelt Uckermark“ zu Jahresbeginn ein neues Projekt gestartet. Es soll Menschen mit Behinderung neue Chancen eröffnen, im Arbeitsleben Fuß zu fassen. Und das nicht nur in Werkstätten für behinderte Menschen, sondern auf dem ersten Arbeitsmarkt. Unter Beachtung ihrer Fähigkeiten, Fertigkeiten und individuellen Bedürfnisse sollen Betroffene ihren Platz als feste Mitarbeiter in Unternehmen finden, erklärte Projektleiterin Susann Jihlawez.

Mehr zum ABW: Angermünder Bildungswerk wichtig für sozial Benachteiligte

Bis zu 15 Menschen wolle die „Zukunftswelt Uckermark“ auf diesem Weg begleiten. Das ABW wolle gemeinsam mit den Betroffenen in einer Vorbereitungsphase deren besonderen Fähigkeiten und Fertigkeiten, aber auch Wünsche erkunden und sie dann in der Kreativwerkstatt des ABW gezielt auf den Einsatz in Wirtschaftsunternehmen vorbereiten. Ein erster Mitarbeiter aus Templin, Andreas Gottschalk, stieg im Januar 2022 in die Zukunftswelt ein. Er bereite sich in Angermünde gerade auf seinen Job in der freien Wirtschaft im Bereich des Reinigungsservice/Hauswirtschaft vor. Die „Zukunftswelt Uckermark“ wurde vom Landesamt für Soziales und Versorgung in Verbindung mit dem Sozialamt Uckermark als „anderer Leistungsanbieter“ zur Teilhabe am Arbeitsleben offiziell zugelassen. „Jeder mit Anspruch auf Leistungen nach § 58 SGB IX, hat die Möglichkeit sich bei uns zu melden“, so die Leiterin der Zukunftswelt.

Kontakt für Betroffene und Unternehmen:Telefon: 03331 296978286

zur Homepage