WOHLTÄTIGKEIT

Charité-Wissenschaftler kurbelt Hilfsprojekte in der Uckermark an

Der Job führte ihn nach der Wende in den Osten. Ein Grundstück 1996 – in die Uckermark. Seitdem ist Dr. Rudolf Volkmer der Region eng verbunden.
Zwei Doktoren beim Losverkauf: Dr. Rudolf Volkmer (links) und Dr. Eckhard Blohm.
Zwei Doktoren beim Losverkauf: Dr. Rudolf Volkmer (links) und Dr. Eckhard Blohm. Claudia Marsal
Prenzlau.

Der Fall der Mauer – für Dr. Rudolf Volkmer war dieses gesellschaftliche Ereignis auch persönlich ein riesiger Glücksfall, wie er sagt. Dem gebürtigen Limburger eröffneten sich nämlich dank Deutscher Wiedervereinigung ungeahnte Möglichkeiten, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich. Der heute 66-Jährige nahm die Wende als willkommene Gelegenheit, sich als Wissenschaftler neue Welten zu erobern.

Eine schöne Zeit: Keine Bürokratie, wenig Widerstände

Er ging kurzentschlossen nach...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit Kreditkarte oder SEPA

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage