STERBEBEGLEITUNG

Die Uckermark bekommt ein Hospiz

Einen stationären Ort für ein würdevolles Sterben wünschen sich viele Menschen in der Region. Jetzt gibt es ein konkretes Projekt.
Im Rathaus Angermünde sind Modelle eines möglichen Hospizes ausgestellt.
Im Rathaus Angermünde sind Modelle eines möglichen Hospizes ausgestellt. privat
Auf diesem Gelände in Greiffenberg soll das Hospiz gebaut werden.
Auf diesem Gelände in Greiffenberg soll das Hospiz gebaut werden. privat
Angermünde ·

In der Uckermark könnte jetzt bald das erste stationäre Hospiz entstehen. Bereits seit 2016 entwickelt sich um den Palliativmediziner Dr. Moritz Peill-Meininghaus ein Netzwerk aus interessierten Menschen, das sich dieses Ziel gesetzt hat. Entstehen soll diese Einrichtung auf dem Gelände des Gemeinde- und Pfarrhauses im Angermünder Ortsteil Greiffenberg.

Projekt öffentlich vorgestellt

Mitte Februar wurde das Projekt im Angermünder Rathaus vorgestellt. Architekturstudenten der Universität Hannover hatten sich in Form von Studienarbeiten dem Projekt angenommen und stellten zwölf Entwürfe für ein mögliches Hospiz vor. Ein in der Kirchstraße 7 befindlicher Fachwerkbau soll dabei erhalten bleiben. Die Modelle der Studenten werden noch bis zum 28. Februar zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtverwaltung im Foyer des Rathauses Angermünde ausgestellt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Angermünde

zur Homepage