Wäschehund Dorie kuschelt gern mit Frauchen Tamy Eggers.
Wäschehund Dorie kuschelt gern mit Frauchen Tamy Eggers. privat
Tierische Mitarbeiter

Dorie der Wäschehund

Boxermischlingshündin Dorie geht jeden Tag fleißig zur Arbeit. Ihre Aufgaben hat sie fest im Blick.
Prenzlau

Ab acht Uhr geht es los. Ihr Arbeitstag beginnt. Dorie muss sich sputen, will sie doch den besten Platz im Auto ergattern. Die Aussicht aus dem großen Firmentransporter genießt sie sehr. Im Team der Firma Wäschefeuerwehr ist sie ein fester Bestandteil mit unbefristeter Anstellung. Oma Juliana Eggers und Frauchen Tamy Eggers haben sich bereits auf die Hilfe der dreijährigen knapp 30 Kilo schweren Hündin eingestellt.

Lesen Sie auch: Ein Hund im Büro hat viele Vorteile

Auf dem Firmenparkplatz angekommen springt sie natürlich begeistert aus dem Auto und beginnt mit viel Enthusiasmus ihre erste Arbeitsaufgabe. Schwanzwedelnd betritt sie die Firmenräume und kontrolliert, ob denn auch alles seine Richtigkeit habe. Dabei werden natürlich auch alle Mitarbeiter einzeln begrüßt, so Juliana Eggers, Dories Hundeoma. Die mehr oder weniger intensiven Knuddeleinheiten nimmt sie gerne an. Leckerlis dürfen dabei nicht fehlen.

+++ 33-Jähriger baut neue Diensthundestaffel in der Uckermark auf +++

Regelmäßige Kontrollgänge durch die Firma zu den einzelnen Arbeitsplätzen führt Dorie selbständig immer wieder durch, gehört es schließlich zu ihren Aufgaben. Die Mittagspause verbringt sie dösend auf der Decke oder bereitet sich im geparkten Einsatzauto auf die nächste Tour vor. Die Spezialwäscherei für Pferdezubehör und Einsatzbekleidung der Feuerwehr hat sogar Kunden, die extra zum Firmenstandort kommen, um Dorie zu sehen. So ein Hund macht schon etwas her. Kundenmagnet Nummer Eins. Dann übernimmt sie die Rezeptionsaufgaben und empfängt freundlich, aber professionell, ihre Kunden. Bekannte Gesichter werden natürlich bevorzugt mit Freude begrüßt, neue Kunden erst einmal kontrolliert. Dabei geht sie gewissenhaft auf ihre Kunden ein. Respekt und Abstand sind höchste Priorität.

Feierabend verdient

Urlaub darf sich Dorie nicht nehmen, denn einige Kunden wären wirklich sehr enttäuscht sie nicht anzutreffen. Die Arbeitsstunden hat die Hündin fest im Auge und erinnert auch schon mal ihr Frauchen daran, dass sie nun endlich Feierabend habe. Denn Sonnenbäder auf dem Dreiseitenhof, Spaziergänge und das ständige Staubsaugen nach dem Essen der Mitarbeiter sind schon eine anstrengende Arbeit. Den Feierabend hat Dorie sich verdient.

zur Homepage