HOHER SACHSCHADEN

Drei Pkw krachen vor Prenzlauer Kaserne zusammen

Ein Rettungseinsatz in der Schwedter Straße in Prenzlau forderte am Mittwoch Feuerwehr und Polizei. Der Sachschaden war beträchtlich.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schoben den verunfallten Pkw auf den Hof einer nahe gelegenen Werkstatt. Zudem wurden Bin
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schoben den verunfallten Pkw auf den Hof einer nahe gelegenen Werkstatt. Zudem wurden Bindemittel auf der Fahrbahn verstreut. Konstantin Kraft
Prenzlau.

Am Mittwochmorgen gegen 8.40 Uhr sind die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei zu einem Auffahrunfall in die Schwedter Straße in Prenzlau alarmiert worden. Unweit der Uckermark Kaserne waren drei Pkw ineinander kollidiert. Nach bisherigen Erkenntnissen seien alle drei Verkehrsteilnehmer stadteinwärts unterwegs gewesen, informierten die Beamten der Revierpolizei Prenzlau. Kurz vor der Bahnbrücke wollte der vorderste Fahrer in den Seelübber Weg abbiegen. Der mittlere Pkw bemerkte dieses Vorhaben. Der Fahrer des hinteren Pkw, ein weißer Renault, muss die stehenden Pkw indessen zu spät erkannt haben und krachte trotz Gefahrenbremsung mit dem mittleren Pkw zusammen, der wiederum mit dem vordersten Verkehrsteilnehmer kollidierte.

Hoher Sachschaden

Bei dem Unfall habe es keine Verletzten gegeben, ließen die Polizeibeamten wissen. Der weiße Renault, bei dem es sich um ein E-Auto handelte, erlitt indes einen Totalschaden. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Prenzlau schoben das Unfallauto auf den Hof einer nahe gelegenen Werkstatt. Zudem wurden Bindemittel auf der Fahrbahn verstreut. Im Zuge des Rettungseinsatzes kam es zu keinen größeren Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf 18 000 Euro.

 

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage