KOMMUNALPOLITIK

Dünnes „Ja“ zum Klub in Prenzlau

Die Abgeordneten des Uckermark-Kreistages mussten am Mittwoch Farbe bekennen, ob sie zwei geplante Projekte für junge Leute unterstützen wollen. Wie sich herausstellen sollte, gibt es einige Vorbehalte. Die Entscheidung wurde zur Zitterpartie.
Robert Stolz (Warnitz), Annette Ochs (Pinnow/Berlin), Wendela Dreusch Loman (Angermünde) und Dimitri Hegemann (Pinnow/Ber
Robert Stolz (Warnitz), Annette Ochs (Pinnow/Berlin), Wendela Dreusch Loman (Angermünde) und Dimitri Hegemann (Pinnow/Berlin – von links) waren am Donnerstag in Prenzlau, um mit dem Vermieter des künftigen „Glashauses Prenzlau“ zu verhandeln. privat
Prenzlau ·

Der neue Jugendklub, der in Prenzlau geplant ist, kann starten. Und zwar mit Unterstützung des Landkreises Uckermark sowie der Stadt Prenzlau. Am Mittwochabend haben die Abgeordneten des Uckermark-Kreistages für zwei Projekte grünes Licht gegeben.

Mehr zum Thema: Berliner „Tresor”-Chef plant Club in Prenzlau

Dabei geht es zum einen um eine...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage