Mehr als 100 Biker haben an der Benefiz-Tour zum Blutspenden teilgenommen.
Mehr als 100 Biker haben an der Benefiz-Tour zum Blutspenden teilgenommen. Sandra Kobelt
Die 104 Männer und Frauen, die sich zum Aderlass auf den Liegen niederließen, spendeten über 50 Liter Blut.
Die 104 Männer und Frauen, die sich zum Aderlass auf den Liegen niederließen, spendeten über 50 Liter Blut. Sandra Kobelt
Blutspenden in Schwedt

Echte Blutsbrüder pfeifen auf den Regen

104 Blutspenden sind das stolze Ergebnis der 14.  Blutsbrüdertour in Schwedt. Mit über 100  Motorradfans führte die Ausfahrt durch die Ostuckermark.
Schwedt

Der Verein Schwedter Blutsbrüdertour zieht ein positives Fazit der Aktion am Sonnabend. Insgesamt 117 Freiwillige hatten sich zum Spenden angemeldet, 104 von ihnen durften nach ärztlicher Untersuchung zum Aderlass auf einer der Liegen im Oder-Center Platz nehmen. Und das, obwohl es den ganzen Tag über immer mal wieder anfing zu regnen.

+++ Biker spenden Blut in der Uckermark +++

Die Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes mit dem zwölfköpfigen Team aus Neuruppin und Helfern aus Schwedt hatten in den vier Stunden alle Hände voll zu tun und waren wieder einmal begeistert von der Spendenbereitschaft der Schwedter. Über 50 Liter Blut wanderten an diesem Tag in die speziellen Beutel. Die Mitstreiter vom Blutsbrüdertour-Verein sind stolz darauf, die 100er-Marke bei den Spendern geknackt zu haben. „Auch wenn das Wetter wieder nicht ganz so mitgespielt hat, wie wir uns das vorgestellt haben, konnten wir unser Ziel, möglichst viele Blutspender zu gewinnen, erreichen und obendrein einen wunderschönen erfolgreichen Tag verleben“, so Vereinschef Frank Schäpe.

Lesen Sie auch: „Blutsbrüder“ in der Uckermark spenden trotz Regen eifrig

Schüler der elften Klassen der Schwedter Talsand-Schule und des Gauß-Gymnasiums verkauften selbstgebackenen Kuchen, um ihre Abiball-Kasse aufzufüllen, die Kinder konnten Pocketbike fahren, die neu gestalteten Blutsbrüder-Bekleidungsartikel der Firma Werbe-Pink wurden schnell zum Verkaufshit, und die Catering-Teams versorgten die Gäste bis in den späten Nachmittag mit Imbiss und Getränken.

zur Homepage