47 FÄLLE

Etwas weniger Corona-Neuinfektionen in der Uckermark

Bis Donnerstag wurde eine geringe Zahl von Ansteckungen mit dem SARS-CoV-2-Virus gemeldet. Das hat positive Auswirkungen für den Landkreis.
Die Zahl der Neuinfektionen mit Corona ist zuletzt etwas gesunken.
Die Zahl der Neuinfektionen mit Corona ist zuletzt etwas gesunken. Daniel Bockwoldt
Prenzlau ·

Im Verlauf der Corona-Pandemie hat es zuletzt im Landkreis Uckermark etwas weniger Ansteckungen gegeben. Wie das Gesundheitsministerium des Landes Brandenburg für den Zeitraum von Mittwoch, 6. Januar, bis Donnerstag, 7. Januar, bis jeweils um 8 Uhr meldete, wurden in dieser Zeit 47 Neuinfektionen bekannt. Am Vortag waren es noch 60. Es kamen keine weiteren Todesfälle wegen COVID-19-Erkrankungen hinzu. Die kumulierte Zahl der Toten für den Landkreis seit März 2020 liegt damit weiterhin bei 46.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 179,9

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner gab es für die Region zuletzt eine Zahl von 179,9. Der Landesdurchschnitt für die Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Brandenburg liegt aktuell mit 227,1 noch etwas höher. Damit entfernte sich der Inzidenzwert in der Uckermark wieder etwas weiter von der Marke von 200 pro 100.000 Einwohner. Bei 200 drohen schärfere Einschnitte für die Menschen.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage