SCHWERER ZUSAMMENSTOß

Experten untersuchen schlimmen Unfall in Templin

Ein Unglück mit einem Schwerverletzten hatte Templin erschüttert. Nun geht es darum, wie es dazu kommen konnte.
Sven Wierskalla Sven Wierskalla
Ein 59-jähriger Autofahrer musste per Rettungshubschrauber in die Klinik nach Eberswalde gebracht werden.
Ein 59-jähriger Autofahrer musste per Rettungshubschrauber in die Klinik nach Eberswalde gebracht werden. Horst Skoupy
Templin.

Nach einem fürchterlichen Autounfall am Sonntagnachmittag in Templin geht es nun darum, die Unfallursache aufzuklären. Bei der Kollision von zwei Pkw der Marken Dacia und Mercedes-Benz in der Vietmannsdorfer Straße war der Dacia-Fahrer so schwer verletzt worden, dass er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Eberswalde geflogen werden musste.

Fachleute eines Technischen Prüfinstituts im Einsatz

Kriminalisten der Polizeiinspektion Uckermark untersuchen nun mit Experten eines Technischen Prüfinstitutes, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Neben dem Personenschaden war bei dem Zusammenstoß nach Polizeiangaben ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden.

zur Homepage

Kommentare (1)

Der Aufkleber ist schon Jahrelang überfälig, nur der Verkaufspreis ist überirdisch. Andere Regionen bieten ihriges zu 1-2 Euro an. Hier kommt unweigerlich der Verdacht auf, das sich irgendjemand bereichern will.Wo bleibt da die Idendifikation mit der Region?