Auf der A11 war in der Nacht zum Montag ein Falschfahrer unterwegs.
Auf der A11 war in der Nacht zum Montag ein Falschfahrer unterwegs. Bjoern Wylezich - stock.adobe.com
Gefahr

Geisterfahrer auf der A11

Mitten in der Nacht fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Opel auf der Autobahn und gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer.
Uckermark

Der Albtraum jedes Autofahrers auf der Autobahn: ein Falschfahrer kommt einem entgegen. Das ist am 27. Dezember gegen 1 Uhr nachts mehreren Verkehrsteilnehmern passiert.

Lesen Sie auch: Familie der Schwerverletzten nimmt Geisterfahrer in Schutz

Ein 37-jähriger polnischer Staatsbürger fuhr mit einem Opel auf der Autobahn 11 in die verkehrte Richtung. Bei der Polizei gingen mehrere Notrufe ein, so von einem Pkw-Fahrer, der zwischen Schmölln und dem Dreieck Uckermark unterwegs in Richtung Berlin war. Die Bundespolizei, die polnische Polizei und die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern wurde in Alarmbereitschaft gesetzt.

Der Polizei gelang es, den Opel auf der BAB 11 in Mecklenburg-Vorpommern zu stoppen. Der Fahrer stand unter Einwirkung berauschender Mittel. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von einem Promille. Auch ein Drogenschnelltest verlief positiv. Der 37-jährige Fahrer wurde zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus Pasewalk gefahren.

zur Homepage