VERKEHRSKONTROLLE

Falschparker an Golliner Badestelle abkassiert

Das Badevergnügen am Großen Gollinsee mussten Autofahrer in dem Templiner Ortsteil mit einem Knöllchen bezahlen.
Horst Skoupy Horst Skoupy
Mitarbeiter des Ordnungsamtes Templin haben Falschparker an einer beliebter Badestelle in Gollin ins Visier genommen.
Mitarbeiter des Ordnungsamtes Templin haben Falschparker an einer beliebter Badestelle in Gollin ins Visier genommen. Horst Skoupy
Gollin.

Die öffentliche Badestelle in Gollin ist wegen ihres Flairs und dem klaren Wasser des Großen Gollinsees beliebt. Allerdings müssen Badegäste, die mit dem Auto anreisen, künftig genau hinschauen, wo sie ihr Fahrzeug abstellen. Bei einer Kontrollaktion des Ordnungsamtes der Stadt Templin kassierten jüngst 16 Autofahrer ein Verwarngeld von 15 Euro wegen Falschparkens. Sie hatten ihre Wagen kurz vor dem Ortseingangsschild auf dem unbefestigten Seitenstreifen neben der Fahrbahn abgestellt.

Gefährliche Situationen

„Wir sind Hinweisen von Bürgern nachgegangen“, erklärte Christopher Zahl vom Templiner Ordnungsamt. Demnach sei es in den vergangenen heißen Tagen zu gefährlichen Situationen wegen der parkenden Autos gekommen. Der betreffende Bereich liege außerhalb der Ortschaft, wo man theoretisch 100 Kilometer pro Stunde fahren dürfe, so Zahl. Durch die parkenden Autos, oft auf beiden Seiten der L 216, würde es zu unübersichtlichen Situationen im Begegnungsverkehr auf der Straße kommen, vor allem, wenn Busse oder Lastkraftwagen involviert sind.

Hinweis durch Beschilderung

Die Straßenverkehrsordnung erlaube Parken außerhalb von Ortschaften nur am rechten Fahrbahnrand, was in Gollin angesichts der nicht einsehbaren Kurve nicht möglich sei. Auch einen befestigten Seitenstreifen, der Parken erlauben würde, gebe es dort nicht, so der Ordnungsamtsmitarbeiter. Die Stadt prüfe derzeit, ob Autofahrern die Situation vor Ort mit einem Parkverbotsschild signalisiert werden könne, hieß es.

StadtLandKlassik - Konzert in Gollin

zur Homepage