Die Autobahn 20 blieb Mittwochvormittag als Folge des Unfalls, der sich gegen 7.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Prenzlau
Die Autobahn 20 blieb Mittwochvormittag als Folge des Unfalls, der sich gegen 7.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Prenzlau Süd und Prenzlau Ost ereignete, während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Cindy Mutschler
Furchtbare Augenblicke durchlebte die Familie während des Unglücks. Ihr Wagen mit Kennzeichen aus Bad Freienwalde ha
Furchtbare Augenblicke durchlebte die Familie während des Unglücks. Ihr Wagen mit Kennzeichen aus Bad Freienwalde hat sich dabei mehrere Male überschlagen. Cindy Mutschler
In dem Van waren vier Erwachsene, vier Kinder und ein Hund unterwegs. Die Familie wollte einen Tagesausflug zur Ostsee unterne
In dem Van waren vier Erwachsene, vier Kinder und ein Hund unterwegs. Die Familie wollte einen Tagesausflug zur Ostsee unternehmen. Für die Großeltern kam jede Hilfe zu spät. Cindy Mutschler
Die Fahrtrichtung in Richtung Norden blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
Die Fahrtrichtung in Richtung Norden blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Cindy Mutschler
Zwei Tote

Familie erlebt auf dem Weg zur Ostsee Tragödie auf A20

Zwei Menschen verloren am Mittwoch auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Prenzlau Süd und Ost ihr Leben, als ein mit acht Familienmitgliedern besetzter Van verunglückte.
Prenzlau

Der geplante Tagesausflug an die Ostsee endete Mittwochfrüh für eine Familie aus der Region Bad Freienwalde auf der Autobahn 20 im Bereich der Uckermark in einer furchtbaren Tragödie. Großeltern und Eltern waren nebst vier Kindern (7 – 11 Jahre) und einem Hund mit einem Opel Vivaro zwischen dem Autobahnkreuz Uckermark und der Anschlussstelle Prenzlau Ost unterwegs. Nach dem Überholen eines Lkw wollte der Fahrer des Van (derzeit steht noch nicht fest, welcher der Insassen diesen steuerte) zurück auf die rechte Spur. Aus bislang unbekannten Gründen geriet dabei das Familienfahrzeug nach rechts über die Standspur hinweg in den Graben- und Böschungsbereich.

Eltern und ein Kind ausgeflogen

Die Spur, die das Fahrzeug anschließend über mehrere Meter in diesem Bereich anrichtete, lässt nur erahnen, welche furchtbaren Momente die Familie in den folgenden Sekunden durchlebte. Rettungssanitäter und -ärzte, Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Prenzlau, Gramzow und Damme, Polizisten eilten den Verunglückten zu Hilfe. Drei Ersthelfer hatten bereits sofort Hilfe geleistet. Vier Rettungshubschrauber kamen zum Einsatz. Doch für die beiden Großeltern der Familie kam jede Hilfe zu spät. Die 39 Jahre alten Eltern und ein Kind wurden in Krankenhäuser nach Mecklenburg-Vorpommern und Berlin ausgeflogen. Die drei übrigen Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren sind von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Hund kam in vorübergehende Obhut des Veterinäramtes des Landkreises und wurde einem Tierarzt vorgestellt.

Die Autobahn blieb in Fahrtrichtung Norden für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis Mittag voll gesperrt.

Mehr Zum Thema: Autobahn 20 bei Prenzlau nach Unfall voll gesperrt

Einsatzkräfte vor Ort äußerten anhand der Spurenlagen, dass sich das Fahrzeug bei dem Unglück mehrere Male überschlagen haben muss. Genaues sollen die Untersuchungen durch technische Spezialisten der Dekra ergeben. „Wir wissen derzeit nicht, warum das Fahrzeug verunglückte, ob alle Personen angeschnallt waren und wer am Steuer saß”, schilderte Ingo Berndt, Einsatzleiter der Autobahnpolizei Bernau.

Zum Gesundheitszustand der sechs Verletzten liegen zum jetzigen Zeitpunkt keine detaillierten Aussagen vor.

zur Homepage