KOMMUNALWAHL 2019

Fast 300 Kandidaten für 50 Sitze im Kreistag

Am Donnerstag endete die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Kreistagswahl Ende Mai in der Uckermark.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Kreiswahlleiter Robert Richter vor vier dicken Ordnern mit Wahlvorschlägen
Kreiswahlleiter Robert Richter vor vier dicken Ordnern mit Wahlvorschlägen Konstantin Kraft
2
SMS
Uckermark.

Im Rahmen der Kommunalwahlen wird am 26. Mai ein neuer Kreistag in der Uckermark gewählt. 50 Kreistagsabgeordnete sind dabei zu bestimmen. Am Donnerstag um 12 Uhr endete die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen. „Für die 50 Sitze im Kreistag haben sich 285 Personen zur Wahl gestellt“, summierte Kreiswahlleiter Robert Richter.

Parteien, Wählergruppen und Listenvereinigungen

Es treten sieben Parteien, zwei Wählergruppen und eine Listenvereinigung an, so der Kreiswahlleiter. Die Parteien sind: SPD, CDU, Die Linke, FDP, Bündnis 90/ Die Grünen, AfD und NPD. Neben der Wählergruppe „Bauern-Ländlicher Raum“ geht noch die „Wählergemeinschaft den Bürgern verpflichtet” ins Rennen. Als Listenvereinigung kandidiert die BVB/Freie Wähler. Einzelbewerber gibt es für die Wahl zum Kreistag nicht.

Es werden noch Wahlhelfer gesucht

Für die Durchführung der Kommunalwahlen werden in allen Wahlbehörden noch freiwillige Wahlhelfer gesucht, erklärte Robert Richter: „Insgesamt werden im Landkreis Uckermark wieder über 2000 Wahlhelfer benötigt.“ Als Wahlvorsteher erhalte man eine Aufwandsentschädigung von 35 Euro, andere Mitglieder der Wahlvorstände bekommen 25 Euro. Zudem werden die Fahrtkosten erstattet. Der Wahlausschuss zur Kreistagswahl soll am 29. März um 10 Uhr in der Kreisverwaltung in Prenzlau tagen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet