Undichtes Einfahrtstor

Feuerwehr Hardenbeck hofft auf Trockenheit

Feuerwehrleute greifen auch in Hardenbeck auf Wasser zurück, um zu löschen. Im eigenen Haus wollen sie das kühle Nass aber nicht haben.
Sven Wierskalla Sven Wierskalla
Feuerwehrmann Stefan Oeser (links) und Ortsvorsteher Stephan Wende drängen auf einen Regenabfluss vor der Einfahrt zur Unterstellhalle.
Feuerwehrmann Stefan Oeser (links) und Ortsvorsteher Stephan Wende drängen auf einen Regenabfluss vor der Einfahrt zur Unterstellhalle.
Eingedrungenes Regenwasser hat schon für erhebliche Schäden im Gerätehaus der Feuerwehr gesorgt.
Eingedrungenes Regenwasser hat schon für erhebliche Schäden im Gerätehaus der Feuerwehr gesorgt.
0
SMS
Hardenbeck.

Feuerwehrleute sind normalerweise keine Freunde von lang anhaltender Trockenheit. Vor allem im Sommer bedeutet das nämlich erhöhte Brandgefahr. Bei den Blauröcken in Hardenbeck, das zur Gemeinde Boitzenburger Land gehört, ist das aber anders. Sie fürchten Regenfälle. Dann läuft nämlich Wasser unter dem Eingangstor hindurch in ihre Halle für Kommunaltechnik, in der sie ihre Technik und ihr Einsatzfahrzeug abgestellt haben. Es fehlt eine kleine Stufe am Eingangstor, die verhindert, das Wasser hineingelangt.

Erste Mängelmeldung schon 2009

In der Angelegenheit haben sich die Feuerwehrleute schon mehrfach an die zuständige Verwaltung gewandt. Erstmals hätten sich die Einsatzkräfte schon 2009 gemeldet, so der Hardenbecker Feuerwehrmann Stefan Oeser. Passiert sei aber nichts. Vor zwei Jahren habe sich sogar jemand am Amt Boitzenburger Land ein Bild vor Ort gemacht, berichtet der Ortsvorsteher Stephan Wende. Es gebe den Vorschlag, knapp vor der Einfahrt des Gebäudes eine Regenwasserableitung zu bauen. Das wurde aber bisher nicht umgesetzt.

Vorstoß bei der Gemeindevertretung

Ende Januar waren die Feuerwehrleute sogar zu einem größeren Umräumen im Gerätehaus gezwungen, um Schäden an den Geräten durch das Wasser zu verhindern. Daraufhin wandte sich der Ortsvorsteher direkt an die Gemeindevertretung von Boitzenburger Land. Diese forderte nun das Ordnungsamt zum Handeln auf. Hardenbecks Feuerwehrleute hoffen, dass nun endlich etwas passiert.