Fest in Prenzlau

Firma E.DIS öffnet Anlagen für Uckermärker (Video)

Das 20. Jubiläum hat der Stromnetzbetreiber mit dem Publikum gefeiert. Heute ist das Unternehmen auch noch in anderen Bereichen aktiv.
Sven Wierskalla Sven Wierskalla
E.DIS hat den Tag der offenen Anlagen auch dazu genutzt, um um neue Auszubildende zu werben.
E.DIS hat den Tag der offenen Anlagen auch dazu genutzt, um um neue Auszubildende zu werben.
0
SMS
Prenzlau.

Seit nunmehr 20 Jahren betreibt die E.DIS AG die Stromnetze, genau genommen die Mittelspannungsnetze, in großen Teilen des deutschen Nordostens, darunter in der gesamten Uckermark. Grund genug, um mit den Uckermärkern am Sonnabend in Prenzlau ein bisschen zu feiern und den Stromkunden zwischen Templin und Schwedt die eigene Arbeit vorzustellen. Denn die E.DIS steht als Netzbetreiber in der Region mittlerweile nicht nur für stabile, leistungsfähige Strom- und Gasnetze für Privat- und Gewerbekunden in der Verantwortung.

Tochterfirma bietet auch schnelles Internet

Über die Tochterfirma e.discom ist das Unternehmen auch im Bereich Breitbandinternetversorgung aktiv. Insbesondere Industrie- und Gewerbebetriebe können hier leistungsfähige Netzzugänge über Glasfaserkabel ordern. „Bei uns erhalten Gewerbekunden Glasfaseranschlüsse bis direkt an ihr Gebäude“, erläuterte Heike Lewin von der Netzkundenbetreuung. „Damit entfallen mögliche Engpässe auf der sogenannten letzten Meile, wo sonst häufig noch Kupferkabel verwendet werden.“

Werbung für Ausbildungsplätze und duales Studium

Die E.DIS nutzte den Tag der offenen Anlagen auch dazu, um für freie Ausbildungsplätze und für duale Studiengänge zu werben. Der Energiedienstleister bildet nicht nur Elektrotechniker und Kaufleute aus, sondern bietet auch praxisorientierte duale Bachelorstudiengänge für Wirtschaftsingenieure, -informatiker, Informations- und Elektrotechniker sowie Betriebswirtschaftler an.