FINANZLOCH

Freibad-Schließung in Klockow abgewendet

Das Wasser ist schon drin im Klockower Becken. Ein Rettungsschwimmer wurde in letzter Minute gefunden. Jetzt hat das Gesundheitsamt das letzte Wort.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Am Mittwoch werden Wasserproben entnommen und untersucht.
Am Mittwoch werden Wasserproben entnommen und untersucht. Claudia Marsal
Prenzlau.

Öffnet es, oder öffnet es nicht? Das ist alle Jahre wieder die große Frage beim Klockower Freibad. Während in der Vergangenheit meist ein Finanzloch die Zitterpartie bescherte, war es 2019 nun eine Personalie. Kurz vorm Saisonstart fiel nämlich die Rettungsschwimmerin dauerhaft aus. Bürgermeister Detlef Neumann wandte sich deshalb vor drei Wochen hilfesuchend an den Uckermark Kurier.

Aufsicht am Beckenrand

Für den eigentlichen Badebetrieb hat er gemeinsam mit Stadt und Amt schon eine Übergangslösung gefunden. Der Chef des benachbarten Seebades Brüssow wird sich künftig mit um die organisatorischen Belange von Klockow kümmern. Aber für Klockow musste dringend ein zweiter Rettungsschwimmer her. Dieser sei nun endlich gefunden worden, ließ Detlef Neumann am Dienstag wissen.

Eintrittspreise gehalten

Der Eröffnung am Mittwoch, dem 5. Juni, steht also nichts entgegen. Das Wasser ist bereits eingelassen ins große Becken. Am Mittwoch werden die obligatorischen Proben entnommen und zur Untersuchung eingeschickt. Einen Negativbefund – also ein positives Ergebnis – erwartend, ist der Bürgermeister optimistisch, dass die Klockower und ihre Besucher auch 2019 einen ungetrübten Badesommer erleben dürfen. Am Geld soll es jedenfalls nicht scheitern. Die Abgeordneten haben sich bereits für die Beibehaltung der niedrigen Eintrittspreise der Vorjahre ausgesprochen. Auch das Budget für den Betrieb der Anlage ist gedeckelt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage