Großes Stadtfest
Fürs Jubiläum sind Vorschläge der Templiner gefragt

Bei Karin Buse und ihren Kolleginnen in der Touristinformation gibt es die Aufkleber für die 750-Jahrfeier in Templin.
Bei Karin Buse und ihren Kolleginnen in der Touristinformation gibt es die Aufkleber für die 750-Jahrfeier in Templin.
Michaela Kumkar

Wie sie sich die 750-Jahrfeier im Jahr 2020 vorstellen, das können Kurstädter Anfang März sagen. Dann findet die letzte Ideenbörse statt.

2020 feiert Templin den 750. Jahrestag seiner Ersterwähnung. Das Jubiläum soll ein Fest von Templinern für Templiner werden. Bereits zwei Mal fanden dazu Ideenbörsen statt, in der etliche Einwohner ihre Vorstellungen dazu unterbreiten konnten. Die Vorschläge daraus wurden von der Tourismus Marketing Templin GmbH (TMT) gesichtet und gesammelt. Die nächste und abschließende Veranstaltung dazu ist am 12. März geplant, so Ernst Volkhardt, TMT-Geschäftsführer.

Koordinator knüpft Kontakte

Dort wird Martin Krüger, der seit Jahresbeginn als Festkoordinator im Einsatz und bei der städtischen Marketinggesellschaft angestellt ist, mit Informationen zum Jahresplan aufwarten. Die Stelle des 38-Jährigen ist auf zwei Jahre befristet. Der ehemalige Templiner hat Tourismusmanagement und Marketing studiert, verfügt über Berufserfahrungen besonders im Event- und Gastronomiebereich, hat mehrere Jahre in der Schweiz gearbeitet. Zurzeit sei er dabei Kontakte zu knüpfen und Ansprechpartner kennenzulernen, so Martin Krüger.

Festumzug geplant

Die Stadt Templin hat die TMT mit der Regie für das Jubiläum beauftragt. Es soll sich in verschiedenen Veranstaltungen und Thementagen in den Bereichen Wasser, Schützen, Bildung, Handwerk, Musik und Vereine ganzjährig widerspiegeln. Viele Templiner haben sich einen Festumzug gewünscht. Den wird es geben, so Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke) auf Nachfrage. In welcher Form, darüber mache man sich noch Gedanken.