Templiner Ringstraße
Garagenzufahrten bald vor Wasser geschützt

Bis Ende nächster Woche will die bauausführende Firma den Straßenbau im Garagenkomplex an der Ringstraße abschließen.
Bis Ende nächster Woche will die bauausführende Firma den Straßenbau im Garagenkomplex an der Ringstraße abschließen.
Horst Skoupy

Schauer verwandelten die unbefestigten Wege in einem Garagenkomplex häufig in Modderpisten. Die Kurstadt sah sich zum Handeln veranlasst.

In Templins Südstadt setzen Straßenbauer der Templiner Tief,- Hoch- und Naturbau GmbH (THN) zum Endspurt an. Bis Ende nächster Woche sollen nach Angaben von Geschäftsführer Egbert Moritz die Arbeiten für einen befestigten Weg durch den Garagenkomplex an der Ringstraße abgeschlossen werden.

Für Entwässerung gesorgt

Die Stadt Templin hatte dort im vergangenen Jahr Geld investiert, um zwei Probleme in den Griff zu bekommen. So standen die Wege zu den Garagen nach heftigen Regenfällen regelmäßig unter Wasser und verwandelten sie in Modderpisten. Grund dafür waren nach Aussagen des zuständigen Mitarbeiters aus der Bauverwaltung der verdichtete Boden auf den unbefestigten Wegen sowie ein fehlende Entwässerungsleitung.

Hauptweg befestigt

Mit dem Ausbau, der im Herbst vergangenen Jahres begonnen hat, ist jetzt nicht nur eine solche Leitung verlegt worden. Es entstand zudem ein Ölabscheider mit Sandfang, durch den das Regenwasser in eine Teichanlage mit einem Notüberlauf zum nahen Morgenbruch abfließen kann. Überschwemmungen sollen damit künftig vermieden werden. Zudem haben die Straßenbauer den Hauptweg durch den Komplex mit einer drei Meter breiten Fahrbahn aus Betonsteinpflaster ausgebaut. Rund 100 000 Euro kostet das Bauvorhaben.