ZUR LANDTAGSWAHL

Große Klimastreiks der Schüler in Templin und Prenzlau

Am letzten Freitag im August gehen die jungen Leute wegen der Klimakrise auf die Straße. Das hat einen besonderen Anlass.
Sven Wierskalla Sven Wierskalla
In Templin haben sich Schüler auch in den vergangenen Monaten schon an Demonstrationen der Bewegung „Fridays for Future“
In Templin haben sich Schüler auch in den vergangenen Monaten schon an Demonstrationen der Bewegung „Fridays for Future“ beteiligt. Horst Skoupy
Templin.

Für Freitag, den 30. August, ruft das Jugendbündnis Templin zum Klimastreik in Templin, Zehdenick und Prenzlau auf. Es soll die bisher größte Aktion im Rahmen der Bewegung „Fridays for Future“ im Nordosten Brandenburgs werden. Aktueller Anlass wird die Landtagswahl in Brandenburg am 1. September sein. „Die Schüler fordern, dass die Politik in der nächsten Legislaturperiode Verantwortung übernimmt und der Klimakrise konsequent entgegenwirkt“, heißt es in dem Aufruf des Jugendbündnisses.

Aktionen in drei Städten

Bislang hatten Klimastreiks von Schülern in der Uckermark nur in Templin stattgefunden. Nun sollen die Aktionen auch auf Prenzlau und Zehdenick ausgeweitet werden. In Templin beginnt die Aktion – wie gewohnt – um 11 Uhr an der Kurmeile, in Zehdenick soll es um 12 Uhr auf dem Marktplatz eine Demonstration geben, und in Prenzlau ist eine Demonstration für 12 Uhr am Neustädter Damm an der Naturschule geplant.

„Fridays for Future“-Bewegung bundesweit

Bundesweit gibt es Aktionen der „Fridays for Future“-Bewegung schon seit dem vergangenen Jahr. Die Jugendlichen fordern von den politischen Parteien und den Regierungen auf Landes- und Bundesebene einen strengeren Klimaschutz sowie verstärkte Maßnahmen zur Reduzierung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage