FACHARZT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE WARNT

„Große Sorgen bereiten die psychischen Folgen“

Detlef Reichel, Facharzt für Kinder und Jugendliche in Prenzlau, fordert von Politikern nachvollziehbare Entscheidungen. In diese sollten wissenschaftliche Erkenntnisse verschiedener Professionen einbezogen werden.
Dipl.-Med. Detlef Reichel
Dipl.-Med. Detlef Reichel NK/Archiv
Chefarzt Dr. Sven Armbrust
Chefarzt Dr. Sven Armbrust NK/Archiv
Prenzlau ·

Die 7-Tage-Inzidenz in der Uckermark lag am Freitag bei 131,2. Unter den bisher 3443 positiv getesteten Einwohnern des Landkreises befinden sich nach Auskunft des Gesundheitsamtes 264 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 0 und 18 Jahren. Das entspricht einem Anteil von 7,6 Prozent. So weit die Statistik. Der Prenzlauer Kinderarzt Dipl.-Med. Detlef Reichel, Facharzt für Kinder und Jugendliche sowie Vorsitzender des Landesverbandes der Brandenburger Kinder- und Jugendärzte, teilt die Auffassung, dass viel...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage