FANLIEBE BESIEGELT

Hansa-Fan macht seiner Lotti im Ostseestadion einen Heiratsantrag

Anfang 2019 suchte der Prenzlauer Stefan Natterer im Uckermark Kurier händeringend nach einer neuen Liebe. Nach dem Artikel ging es dann ganz schnell.
Seit Mai sind sie ein Herz und eine Seele – hier freudestrahlend kurz nach dem Antrag im Stadion.
Seit Mai sind sie ein Herz und eine Seele – hier freudestrahlend kurz nach dem Antrag im Stadion. Privat
Prenzlau.

Die Liebe von Stefan Natterer zu seiner zukünftigen Frau hat öffentlich begonnen. Im März 2019 war im Uckermark Kurier ein „Hilferuf” des 29-Jährigen erschienen. Der Fabrikarbeiter beklagte in einem Interview seine Einsamkeit als Single. Der Prenzlauer suchte händeringend nach einer neuen Liebe. Diese schneite ihm dank der Presseveröffentlichung wenig später ins Haus. Ein paar Tage nach dem Beitrag meldete sich nämlich Lotti Jachtner bei ihm.

Die 32-Jährige hatte den Beitrag im Uckermark Kurier gelesen, sich ein Herz gefasst und Kontakt zu dem fast zwei Meter großen Junggesellen aufgenommen. Anfangs texteten die beiden über Facebook hin und her. „Wir schrieben natürlich am Anfang sehr viel und wollten gleich zu Beginn klären, was für den anderen wichtig ist“, erinnert sich Stefan Natterer an die ersten Kontakte zurück. Beide waren unsicher, kein Wunder, jeder brachte auch schlechte Erfahrungen mit, was Beziehungen anbelangt. Doch das änderte sich schlagartig beim Premierentreffen, einem Spaziergang am Uckersee.

Großes Herz

„Was soll ich sagen: Das passte einfach sofort“, versichert der frischverliebte Uckermärker danach. Der junge Mann war überzeugt, dass mit der vierfachen Mama sein größter Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Heute sagt er: „Ich liebe sie über alles, weil ich weiß, was diese Frau für ein großes Herz hat. Sie würde alles für mich und unsere Kinder tun. Sie würde Berge versetzen, nur damit wir uns einen kleinen Augenblick sehen können. Ich kann mir ein Leben ohne sie absolut nicht mehr vorstellen. Ich bin nicht derjenige, der viel äußerlich zeigt, aber ich liebe sie von ganzem Herzen. Ich möchte mit ihr alt werden, und für mich persönlich war es der beste Schritt, den ich machen konnte. Sie hat mir das Wir-Gefühl wiedergegeben; in einer Zeit, wo es regnete, hat sie mich aufgebaut, wenn es mir seelisch nicht gut ging. Sie ist das, was ich mir unter bedingungsloser Liebe vorstelle – in guten wie in schlechten Zeiten.”

Im Ostseestadion

Das hört sich verdammt nach einem Heiratsantrag an, meinen Sie, liebe Leser? Sie haben recht. Die beiden Turteltauben haben Nägel mit Köpfen gemacht. Beim letzten Spiel ihrer Lieblingsmannschaft hat der Hansa-Fan seinem Schatz im Rostocker Ostseestadion einen Antrag gemacht. Lotti Jachtner sagte natürlich freudestrahlend Ja. Laute Hochzeitsglocken wird es allerdings erst einmal nicht geben, weil die Familie einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste.

„Uns ist erstmal nicht nach Feiern zumute”, warb die künftige Braut um Verständnis. Außerdem ist sie gerade dabei, mit einem ehemaligen Arbeitskollegen in Gerswalde einen Imbiss aufzubauen. Das schlaucht zusätzlich. Party, Hochzeitsreise und Babypläne müssen also zunächst warten. Der Uckermark Kurier gratuliert trotzdem schon mal. Schön, dass wir zum Ehestifter werden durften.

 

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau

zur Homepage