Krisensitzung
Haßlebens Eintracht zieht die Reißleine

Sebastian Täge (lila), im Duell mit seinem Bruder Maximilian vom SV Boitzenburg, muss sich um einen neuen Verein kümmern, sollte es in Haßleben keine Lösung geben.
Sebastian Täge (lila), im Duell mit seinem Bruder Maximilian vom SV Boitzenburg, muss sich um einen neuen Verein kümmern, sollte es in Haßleben keine Lösung geben.
Burkhard Bock

Die erste Fußballmannschaft aus Haßleben wurde mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb der Dähnliga zurückgezogen.

Nun hat es auch die erste Mannschaft von Eintracht Haßleben erwischt. Auf einer Krisensitzung des Vereins wurde beschlossen, dass die Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisoberliga zurück gezogen wird. Nachdem sich Spieler abmelden mussten, war der Kader zu klein geworden, um in der Meisterschaft weiter zu bestehen, begründete Vereinsvorsitzender Klaus-Dieter Dummer. Zwar hatte es im Vorfeld Bestrebungen gegeben, mit dem Gerswalder  SV zusammen zu gehen und eine Spielgemeinschaft zu bilden, das wurde aber von der Mehrheit abgelehnt. Nun musste der schwere Schritt der Abmeldung folgen.

Die Eintracht ist nicht die erste Mannschaft, die sich aus dem Spielbetrieb verabschieden musste. Immer wieder hatte es Mannschaften und Vereine getroffen, weil in den Dörfern die Spieler fehlen. Ein Problem, das nicht nur die Gemeinde Boitzenburger Land betrifft. Im gesamten ländlichen Raum haben die Vereine mit personellen Problemen zu kämpfen. Weil sie vor Ort keinen Job finden, sind Jugendliche und spielfähige Leute gezwungen, sich anderswo Arbeit zu suchen und ihrer Heimat den Rücken zu kehren. Das spiegelt sich im Sport wieder.

Gespräche mit Gerswalde

In Haßleben will man nun alles daran setzen, um den Verein nicht abmelden zu müssen. Die zweite Mannschaft werde erst einmal weiter spielen, und auch im Nachwuchs bleibt alles wie bisher, verdeutlichte Klaus-Dieter Dummer. Mit dem Gerswalder SV werde man in den nächsten Tagen sicher noch einmal ins Gespräch kommen, um eventuell eine Lösung zu finden.

Wenn es am Wochenende mit der Rückrunde weiter geht, wird ein Platz in der höchsten Kreisspielklasse frei bleiben. Die bisher ausgetragenen Spiele von Eintracht Haßleben werden annulliert.

In der Gemeinde Boitzenburger Land gibt es vier Fußballvereine mit Herrenmannschaften im Spielbetrieb des Fußballkreises: SV Boitzenburg, SG Thomsdorf und Haßleben in abgeschwächter Form. Die Sportfreunde kein Ort spielen nur noch im Altherrenbereich.