EHRUNG FÜR MKC

Hauptpreis für Templiner Kino

Das Team des MKC in Templin erhielt 15.000 Euro für sein innovatives Kinoprogramm.
Ines Markgraf Ines Markgraf
Glückwünsche für die Geschäftsführerin des Multikulturellen Centrums Templin Katrin Bohm-Berg (rechts).
Glückwünsche für die Geschäftsführerin des Multikulturellen Centrums Templin Katrin Bohm-Berg (rechts). Nadja Wohlleben
Templin.

Das Multikulturelle Centrum Templin wurde erneut mit einem der mit 15  000 Euro dotierten Hauptpreise beim Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg geehrt. Damit wurde ihrem Team um Geschäftsführerin Katrin Bohm-Berg wiederholt eine innovative und kreative Programmgestaltung bescheinigt.

Die Jury lobte vor allem, dass Berg-Bohm und ihre Kollegen nicht nur zeigen, wie Kino schöne Unterhaltung sein kann, sondern gleichzeitig das Augenmerk auf Filme richten, die den Alltag und das Leben vor der eigenen Haustür zeigen. Ähnlich abwechslungsreich und sorgfältig seien die Filmreihen für den Nachwuchs kuratiert.

Experiment und Mobiles Kino gewürdigt

Zugleich wurde mit dem Höchstpreis das Experiment der Reihe „Britfilms“ gewürdigt, in der Filme im Original mit Untertiteln gezeigt werden, ebenso wie das Mobile Kino, das weiter durch das Land rollt und Filmkunst unterm Brandenburger Sternenhimmel präsentiert.

Das FilmforUm Schwedt räumte eine Prämie in Höhe von 7500 Euro ab.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage