Am Donnerstagvormittag führten uniformierte und zivile Polizeikräfte in einem Haus in der Templiner Robert-Koch-Stra
Am Donnerstagvormittag führten uniformierte und zivile Polizeikräfte in einem Haus in der Templiner Robert-Koch-Straße offenbar eine Hausdurchsuchung durch. Horst Skoupy
Polizeieinsatz

Hausdurchsuchung in Templin lässt Fragen offen

Was war am Donnerstag in Templin in der Robert-Koch-Straße los? Diese Fragen stellten sich Passanten angesichts der Präsenz von Polizisten.
Templin

In Templin ist es am Donnerstagvormittag zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Beamte durchsuchten offenbar ein Wohn- und Geschäftshaus in der Robert-Koch-Straße. Davon zeugten drei Mannschaftswagen der Polizei sowie diverse zivile Fahrzeuge. Anwohner und Passanten fragten in der Templiner Redaktion des Uckermark Kurier nach, was es damit auf sich hat.

Lesen Sie auch das: Drogen gefunden – Geflohener Autofahrer in Untersuchungshaft

Von der Polizeiinspektion Uckermark in Prenzlau hieß es dazu, dass der Einsatz außerhalb der Zuständigkeit der uckermärkischen Polizei erfolgte. Der Lagedienstführer verwies auf die Pressestelle der Polizeidirektion Ost in Frankfurt/Oder.

Dort konnte Pressesprecher Roland Kamenz lediglich bestätigen, was offensichtlich war. Demnach handelte es sich um eine Hausdurchsuchung. Sowohl uniformierte als auch zivile Kräfte der Brandenburger Polizei waren daran beteiligt. Passanten sprachen davon, dass offenbar auch Suchhunde der Polizei zum Einsatz kamen.

Auch das könnte Sie interessieren: Hanfplantage und Kalaschnikow-Nachbau bei Waren beschlagnahmt

Zu Hintergründen des Polizeiaufgebotes gab es indes keine näheren Informationen. „Es handelte sich um ein eigenes Ermittlungsverfahren”, ließ der Pressesprecher lediglich dazu wissen.

zur Homepage