KABELSCHADEN

Haushalte in Prenzlau Schritt für Schritt wieder online

Nach dem Ausfall von Telefon und Internet bei Vodafone-Kunden sind nun die ersten Teilnehmer wieder am Netz. Andere müssen sich noch gedulden.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Ein beschädigtes unterirdisches Kabel sorgt seit Montag für Störungen bei Telefon- und Internetanschlüssen
Ein beschädigtes unterirdisches Kabel sorgt seit Montag für Störungen bei Telefon- und Internetanschlüssen in Prenzlau. Bis Freitag sollen die Reparaturarbeiten abgeschlossen sein. (Symbolbild) Carsten Rehder
Prenzlau.

Nach den Störungen bei Telefon- und Internetanschlüssen bei Vodafone-Kunden im Prenzlauer Stadtgebiet – der Uckermark Kurier hat berichtet – hat der Telefondienstleister auch am Tag der Deutschen Einheit mit Hochdruck an den Reparaturen gearbeitet. Die ersten betroffenen Telefon- und Internetanschlüsse in der Kreisstadt funktionierten am frühen Donnerstagmorgen wieder. Das bestätigten Vodafon-Kunden und Volker Petendorf, Konzernsprecher bei Vodafone Deutschland, dem Uckermark Kurier am Donnerstagmittag übereinstimmend.

Nicht alle Kunden gleichzeitig wieder online

„Wir können die Kunden nur Schritt für Schritt wieder ans Internet anschließen”, erklärte Petendorf. Bei dem zerstörten Kabel im Untergrund handele es sich um ein großes Bündelkabel, die einzelnen Kabelstränge müssten nach und nach wiederhergestellt werden. Außerdem habe man bei einigen Kunden die Möglichkeit, sie provisorisch über eine Umleitung schnell wieder ans Netz zu bringen, bei anderen ginge das nicht. „Wir werden aber auch am Feiertag mit Hochdruck an der Wiederherstellung des Netzes arbeiten, sodass im Laufe des Freitags alle gestörten Telefon- und Internetanschlüsse in Prenzlau wieder funktionieren sollten”, betonte Petendorf.

DSL-Kunden von Vodafone in Prenzlau waren seit Montagmittag von Störungen betroffen. 688 Haushalte konnten tagelang nicht im Festnetz telefonieren und auch nicht im Internet surfen.

Reparaturarbeiten sehr aufwendig

Die Ursache für die Ausfallerscheinungen sei ein Kabelschaden auf der Zufuhrtrasse zu einem lokalen Verteilerpunkt, so Vodafon-Sprecher Petendorf. Bei Bauarbeiten sei ein unterirdischer Kabelstrang zerstört worden. Der Schaden befinde sich in einer Tiefe von bis zu 3,70 Metern. Daher seien aufwendige Tiefbauarbeiten nötig geworden, um den Kabelschaden wieder zu beseitigen.

 

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage