ROMANZE IN ABSCHLEPPFIRMA

Heiratsantrag kommt per Truck (Video)

Gefunkt hat es vor vier Jahren bei der Arbeit im Bietikower Abschleppdienst Strobel. Der Chef half dem Glück seiner Mitarbeiter dann auf die Sprünge.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Hund Cäsar durfte beim großen Moment nicht fehlen.
Hund Cäsar durfte beim großen Moment nicht fehlen. Claudia Marsal
Bietikow.

Als Sabine Dierich vor vier Jahren ihren neuen Job beim Abschleppdienst Strobel antrat, konnte die 49-Jährige nicht ahnen, dass ihr die Bietikower Firma auch privat Glück bringen wird. Doch schon bald merkte die Sekretärin, dass die Chemie bei einem der neuen Kollegen besonders gut stimmte. Wenig später waren sie und Abschlepptruck-Fahrer René Burmeister ein Paar. Es dauerte nicht lange, dann wohnten sie schon zusammen in Weselitz. Nicht nur ihr Chef Klaus Strobel ahnte schnell, dass diese Beziehung Tiefgang hat. Er tat deshalb auch alles in seiner Macht Stehende, um den Heiratsantrag seines Mitarbeiters gelingen zu lassen. Für die Aktion durfte der 48-Jährige den größten Lkw des Betriebes nehmen und schmücken. Das Banner „Bine, willst du mich heiraten?” verfehlte dann auch seine Wirkung nicht. Als seine Angebetete vor dem Brummi stand, liefen sofort die Tränen vor Glück.

Ring im Überraschungsei

Es dauerte allerdings eine ganze Weile, bis die Uckermärkerin den silbernen Verlobungsring an ihrem Finger funkeln sah. Der steckte nämlich in einem Überraschungsei, welches mit gefühlt tausenden Schichten Folie überzogen war. Bei den Vorbereitungen für die Überraschung geholfen hatte neben dem Boss vor allem die Schwester des Bräutigams, welche im Hintergrund die Fäden zog. Auf eine rauschende Feier müssen Freunde und Verwandte des Paares allerdings noch ein bisschen warten. Die Braut wird im Dezember 50 und hat vor, die aus diesem Anlass schon lange geplante Party umzufunktionieren.

 

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bietikow

zur Homepage