Eckhard Kroll sprach mit Streetworker Holger Schubert und dem Jugendschutzbeauftragten Christoph Berkholz (von links) übe
Eckhard Kroll sprach mit Streetworker Holger Schubert und dem Jugendschutzbeauftragten Christoph Berkholz (von links) über die Pläne. Privat
Aufruf

Helfer für Aufbau der Schutzhütte von Prenzlau gesucht

Mit bürgerschaftlichem Engagement soll der Pavillon am Unteruckersee neu errichtet werden. Wer helfen mag, kann am 9. Juni in die Werkstatt kommen.
Prenzlau

Die Überreste der abgefackelten Schutzhütte sind beräumt. Nach dem Brand des Pavillons wird jetzt überlegt, wie das Objekt schnell neu errichtet werden kann. Dazu gab es in dieser Woche einen Vor-Ort-Termin, an dem neben dem Erbauer Eckhard Kroll auch der neue Streetworker der Stadt, Holger Schubert, und der Prenzlauer Kinder- und Jugendbeauftragte Christoph Berkholz teilnahmen.

+++ Schutzhütte in Prenzlau zertrümmert +++

Die drei Männer kamen überein, am Donnerstag, dem 9. Juni, ab 15 Uhr in der Werkstatt an der Uckerpromenade 81 eine kleine Info-Veranstaltung durchzuführen.

Spendenkonto eröffnet

Dazu einfinden können sich alle, die gewillt sind, sich beim Wiederaufbau zu beteiligen. Ideen gibt es bereits mehr als genug. Nun will man möglichst viel bürgerschaftliches Engagement bündeln, um das Vorhaben mit Leben zu erfüllen. Zur Freude der Stadt haben bereits Privatleute und Firmen ihre Hilfe zugesagt.

Lesen Sie auch: Bekommt die Schutzhütte eine zweite Chance?

Wer finanziell unterstützen möchte, kann das ab sofort: Spenden können auf das Konto der Stadtkasse Prenzlau bei der Sparkasse Uckermark, IBAN-Nr.: DE 96 1705 6060 3424 000093, unter dem Verwendungszweck „Spende Schutzhütte“ eingezahlt werden.

zur Homepage