HANDFESSELN ANGELEGT

Helfer muss in Prenzlau am Ende selbst hinter Gitter

Als Helfer einer alten Dame präsentierte sich ein Berliner in Prenzlau bei der Polizei. Doch dann lief alles total aus dem Ruder.
Sven Wierskalla Sven Wierskalla
Der 39-Jährige musste letztlich die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. (Symbolbild)
Der 39-Jährige musste letztlich die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. (Symbolbild) Nk Archiv
Prenzlau.

Kürzlich ist gegen 18.30 Uhr am Abend ein 39-jähriger Berliner in guter Absicht auf dem Polizeirevier in Prenzlau erschienen. Er habe in seinem VW Transporter eine ältere Dame, die er im Stadtgebiet gesehen habe und die orientierungslos auf ihn wirke, berichtete der Mann. Das Problem: Der Mann roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille.

Mann verliert Beherrschung

Einen ihm angebotenen Drogenschnelltest lehnte der Mann daraufhin sehr gereizt ab. Da er sich emotional weiter steigerte und auch aggressiv wurde, mussten ihm Handfesseln angelegt werden. Bei der Blutentnahme im Klinikum beleidigte der 39-Jährige den behandelnden Arzt schließlich fremdenfeindlich und drohte ihm Unheil an. Deshalb durfte der Mann die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Er erhielt mehrere Anzeigen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage