ERSTE HILFE

Herzdruckmassage mit Bee Gees in Prenzlau

Um Leben zu retten, kommt es auf den richtigen Rhythmus an. Das erfuhren Neuntklässler der Grabow-Schule bei einem besonderen Projekt in der Kreisstadt.
Natalie Meinert Natalie Meinert
MSU-Lehrerin Anja Schneidewind und Krankenpflege-Azubi Maria Hoffmann erläuterten den Jugendlichen Jeremy Lange und Lea Meißner, was es für unterschiedliche Handschuhe und Mundschutze in der Pflege gibt.
MSU-Lehrerin Anja Schneidewind und Krankenpflege-Azubi Maria Hoffmann erläuterten den Jugendlichen Jeremy Lange und Lea Meißner, was es für unterschiedliche Handschuhe und Mundschutze in der Pflege gibt. Natalie Meinert
Die MSU-Azubis Josephine Pagel, Kimberly Müller und Lara Benke (von links) erklärten, wie sich Pfleger um Patienten mit halbseitiger Lähmung kümmern.
Die MSU-Azubis Josephine Pagel, Kimberly Müller und Lara Benke (von links) erklärten, wie sich Pfleger um Patienten mit halbseitiger Lähmung kümmern. Natalie Meinert
Die Klasse 9 2 der Prenzlauer Carl-Friedrich-Grabow-Schule beim MSU-Projekt „Pflege zum Anfassen”.
Die Klasse 9 2 der Prenzlauer Carl-Friedrich-Grabow-Schule beim MSU-Projekt „Pflege zum Anfassen”. Natalie Meinert
Prenzlau.

Immer wieder lief das Bee Gees-Lied „Stayin' Alive” leise im Hintergrund. Dazu drückten Neuntklässler der Carl-Friedrich-Grabow-Schule emsig auf den Brustkorb eines Dummys. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass der Disco-Hit mit dem passenden Titel und dem Takt von 103 Schlägen pro Minute der ideale Lebensretter ist. Dies und vieles mehr lernten die Jugendlichen am Mittwochmorgen bei dem Projekt „Pflege zum Anfassen” der Medizinischen Schule Uckermark (MSU).

„Seit 2016 kommen jedes Jahr Schüler des Jahrgangs 9 zu uns, um bei diesem Projekt mehr über unsere vier Ausbildungsberufe zu erfahren”, berichtete Ilona Thiedig, die Schulleiterin und Geschäftsführerin der MSU. Insgesamt 96 Jugendliche aus den vier Klassen waren dieses Mal dabei. „Wir versuchen generell, die Jugendlichen so viel wie möglich in unterschiedliche Berufe einzutauchen zu lassen”, erläutert Projektleiterin Christine Bieche von der Grabow-Schule. Viele von ihnen wüssten noch nicht, welche berufliche Laufbahn sie später einschlagen wollen. An den insgesamt sechs Stationen erläuterten Krankenpflege-Azubis den Schüler Aufgaben aus ihrem Alltag.

zur Homepage