L15 teilweise gesperrt

Holztransporter liegt bei Lychen im Straßengraben

Ein Lkw-Fahrer versperrt mit seinem Laster die Landstraße zwischen Hardenbeck und Lychen. Ein Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt zur Unfallstelle, denn der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt.
Ines Markgraf Ines Markgraf
Der Lkw ist in einer Kurve umgekippt.
Der Lkw ist in einer Kurve umgekippt. Bernhardt Rengert
Ein Kran muss den Laster wieder aufrichten.
Ein Kran muss den Laster wieder aufrichten. Bernhardt Rengert
2
SMS
Lychen.

Auf der L15 zwischen Hardenbeck und Lychen ist am Dienstag um 13.30 Uhr ein polnischer Holztransporter in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Er versperrt teilweise den Fahrstreifen. Die verlorenen Holzstämme liegen außerhalb der Fahrbahn. Der Fahrer wurde leicht verletzt und durch einen Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle geflogen wurde, versorgt. Anschließend wurde der 33-jährige Mann in das Templiner Krankenhaus gebracht.

Bergung des Lastzuges nötig

Der Fahrer informierte das Speditionsunternehmen, das einen Abschleppdienst mit Kran anforderte. Die Bergung sollte noch im Laufe des Dienstagnachmittags erfolgen, teilte die Polizei mit. Durch den Unfall war auch ein Telefonmast in Mitleidenschaft gezogen worden. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lychen waren im Einsatz, so Polizeisprecher Gerald Pillkuhn. Das Telefonkabel, welches auf die Straße ragte, letztlich abtrennen und dem Mast entfernen. Die Schadenssumme beträgt 40.000 Euro.

Kommentare (2)

So wie diese größtenteils polnischen Holztransporte durch die Ortschaften rasen. Zum Glück wurde kein Unbeteiligter verletzt oder schlimmeres.

Ja, aber die rasen nicht nur, sondern sich noch dazu überladen. Das interessiert aber die Herren in blau nicht.