Oberflächlich sind die Wege am Georg-Dreke-Ring gereinigt worden. Aber Glasscherben liegen immer noch herum.
Oberflächlich sind die Wege am Georg-Dreke-Ring gereinigt worden. Aber Glasscherben liegen immer noch herum. privat
Gerade die im Gras liegenden Scherben sind für Hundepfoten gefährlich.
Gerade die im Gras liegenden Scherben sind für Hundepfoten gefährlich. privat
Aufräumen angesagt

Hund schneidet sich in Prenzlau an Glasscherbe

In Prenzlau hat sich ein Hund an den Hinterlassenschaften von Silvester geschnitten. Die Halterin befürchtet, dass das auch anderen Tieren passiert.
Prenzlau

Silvester ist zwar schon einige Tage her und die Straßen und Wege sind weitgehend von den Hinterlassenschaften der Feiernden befreit, dennoch besteht Gefahr für Hunde. So erging es einer Prenzlauer Hundehalterin – die ihren Namen nicht nennen wollte – beim Gassigehen. Ihr Mischlingshund trat bei einer Runde durch den Georg-Dreke-Ring in die Scherbe einer zerschmissenen Flasche und verletzte sich an der Pfote.

+++ Gefahr auf Freilaufflächen für Hunde +++

Die Prenzlauerin wandte sich an die Redaktion und bat um Hilfe. „Ich weiß nicht, an wen ich mich noch hätte wenden können. Aber seit Silvester liegen die Scherben der Flaschen nun mal herum. Erst lagen sie auf den Geh- und Radwegen im Georg-Dreke- und Robert-Schulz-Ring, und nun sind tausend kleine Scherben auf dem Rasen verteilt“, betonte sie.

Mehr lesen: Sprengt die Ketten der Hunde!

In der Stadtverwaltung sei dieses konkrete Problem bislang nicht bekannt gewesen, teilte Alexandra Martinot, Pressesprecherin der Stadt Prenzlau mit. Es erfolge aber umgehend eine Reinigung. Die Zuständigkeit für die „normale“ Straßenreinigung liege beim Sachgebiet Gebäudemanagement und Liegenschaften. Zusätzlich zur regulären Reinigung erfolge jedes Jahr eine schwerpunktmäßige Silvesterreinigung an den ersten Werktagen im neuen Jahr. Bei Problemen mit Ordnung und Sauberkeit im Stadtgebiet kann man sich an das Ordnungsamt wenden.

Kontakt: 03984 75312

zur Homepage