SCHUTZ VOR CORONA

Impfungen ohne Termin in Templin möglich

In Templin gibt es noch in dieser Woche zwei zusätzliche Aktionen. Weitere Angebote für Immunisierungen sollen folgen.
Templins Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke)
Templins Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke) Bernd Settnik
Franz-Christoph Michel (CDU)
Franz-Christoph Michel (CDU) Archiv Nk
Templin ·

Am 5. August findet wieder eine zusätzliche Impfaktion im Ambulant-Stationären Zentrum des Sana Krankenhauses Templin statt. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr, ohne vorher einen Termin vereinbart zu haben. Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke) und Franz-Christoph Michel, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung (CDU), rufen gemeinsam die Templiner Bürger auf, unbedingt dieses Angebot wahrzunehmen. Impfen sei die beste Möglichkeit, sich vor Corona zu schützen.

Mehr lesen: Jetzt kommt die Spritze zu den Uckermärkern

„Durch solche zusätzlichen kommunalen Aktionen konnten bislang 1530 Templiner geimpft werden. Auch dank der Unterstützung durch das Sana Krankenhaus, die NaturTherme sowie die von Hausärzten“, so der Bürgermeister. Je mehr Menschen sich jetzt impfen lassen, desto größer sei die Chance, im Herbst den Schul- und Kitabetrieb aufrechtzuerhalten sowie Einzelhandel und Tourismus nicht einschränken zu müssen.

Lesen Sie auch: Impfen in der Uckermark ganz ohne Termin

Zusammen mit Franz-Christoph Michel verweist er auf eine zweite zusätzliche Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen: Sie besteht am 7. August im Rahmen des Stadtmauerfestes. Dann macht in Regie des Landkreises Uckermark der Impfbus von 10 bis 15 Uhr auf dem Markt Station. Die Stadt werde auch künftig Veranstaltungen mit Impfangeboten koppeln, in Zusammenarbeit mit dem Landkreis. „Und natürlich bitten wir alle Bürger darum, an die Einhaltung der Hygieneregeln zum Schutz vor dem Coronavirus zu denken.“

 

Made with Flourish

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage