ENGPASS

Impfzentrum in Prenzlau arbeitet auf Sparflamme

In dieser Woche sind die Vakzine der verschiedenen Hersteller knapp. Deshalb hatte das Impfzentrum in Prenzlau am Dienstag komplett zu. Seit Mittwoch wird wieder gearbeitet.
Der Parkplatz des Prenzlauer Impfzentrums war auch am Mittwoch nur spärlich mit Fahrzeugen besetzt.
Der Parkplatz des Prenzlauer Impfzentrums war auch am Mittwoch nur spärlich mit Fahrzeugen besetzt. Mathias Scherfling
Prenzlau ·

„Im Moment gibt es überall in Brandenburg einen Engpass an Impfstoffen. Wenn das Land nichts bekommt, dann kann es auch nicht an die Uckermark liefern“, sagte Uwe Schmidt am Mittwoch. Deshalb sei das Prenzlauer Impfzentrum am Dienstag geschlossen gewesen, und er habe Mitarbeiter in den Urlaub geschickt. Die an diesem Tag angesetzten Termine seien auf Montag, Mittwoch und Freitag der...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage

Kommentare (3)

Aber nach Außen die große Lippe.....

Wie wurde doch noch im März geprahlt?
"Ab April geht es so richtig los mit der Impfung weil dann die Hersteller reichlich Impfstoff nach Deutschland liefern... und auch die Hausärzte... usw"

Ja ja, Märchen fürs Volk sind der Hauptbestandteil der Politik, wie überall auf der Welt, so auch in Deutschland.

mit dem Impfstoff weiter hinauszögern. Sonst würden ja noch mehr mitkriegen,dass der Lockdown der mittlerweile 178 Tage dauert,gar nichts bringt.