Jahresbilanz

In 1669 Fällen kamen Angermünder Retter aus der Luft

2021 musste der Rettungshubschrauber aus Angermünde rund 200 mal weniger aufsteigen als im Vorjahr. Doch er leistet mehr Einsätze als andere.
1669 Einsätze zur Notfallrettung flog die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 64“ im vergangenen J
1669 Einsätze zur Notfallrettung flog die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 64“ im vergangenen Jahr. Heiko Schulze/Archiv
Angermünde

Wenn „Christoph 64“ irgendwo in der Uckermark zur Landung ansetzt, dann geht es in der Regel darum, kranken oder verletzten Menschen schnell zu helfen. Im vergangenen Jahr ist die Besatzung des in Angermünde stationierten Helikopters der DRF Luftrettung nach eigenen Angaben insgesamt 1703 mal zum Einsatz aufgestiegen. Das sind rund 200 Flüge weniger als 2020.

+++ Paddlerin auf Uckersee...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Angermünde

zur Homepage