UNTERUCKERSEE

In Röpersdorf kann kein Fahrgastschiff mehr anlegen

Für den Tourismus in der Uckermark ist Röpersdorf mit seinem Bootssteg eine Attraktion. Doch wegen Baumängeln wurde dieser jetzt gesperrt.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Der Anlegesteg Röpersdorf ist wegen Baufälligkeit vorerst gesperrt.
Der Anlegesteg Röpersdorf ist wegen Baufälligkeit vorerst gesperrt. Martina Wenzl
Röpersdorf.

Eine der Hauptattraktionen der Uckermark ist der Unteruckersee mit seinen vielen schönen Orten, darunter auch Röpersdorf. Doch mit einem Fahrgastschiff kann man dort nicht mehr anlegen: Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass der Anlegesteg morsch ist und einer Generalüberholung bedarf. Weil sie nicht mehr begehbar ist, wurde die Schiffsanlage gesperrt.

Kunststoff statt Holz

Fachleute machten bereits einen ersten Lösungsvorschlag: Demnach soll der marode Holzaufbau durch einen Aufbau aus Kunststoff oder einem anderen wasserfesten Material ersetzt werden. Dagegen sind die im Wasser stehenden Holzpfähle noch in Ordnung. Diese sollen aber im Zuge der Baumaßnahmen durch eine Metallummantelung gesichert werden. Angestrebt wird laut Sylvia Klingbeil, Bürgermeisterin der Gemeinde Nordwestuckermark, zu der Röpersdorf gehört, eine wirtschaftliche und nachhaltige Lösung.

Keine kurzfristige Lösung

Die behördlichen Abläufe lassen eine schnelle Sanierung nicht zu. Klingbeil rechnet mit Kosten in einer Höhe, in der aus rechtlichen Gründen eine Ausschreibung stattfinden muss. Damit entfällt die Möglichkeit, sich drei Angebote einzuholen und die entsprechende Firma dann zu beauftragen. Zudem muss der Gemeinderat der Sanierung zustimmen. Da die Gemeinde Nordwestuckermark für dieses Jahr ihren Haushaltsplan schon abgeschlossen hat, muss jetzt auch noch mal ordentlich gerechnet werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röpersdorf

zur Homepage