DAS FOTO DES LEBENS

Käuzchen wartet geduldig auf Fotografen

Hobbyfotograf Burkhard Flach ist happy. Der Prenzlauer hat ein süßes Vogelbaby vor die Kamera bekommen. Für ihn die Aufnahme seines Lebens.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Der kleine Kauz saß auf einem Papierkorb.
Der kleine Kauz saß auf einem Papierkorb. Claudia Marsal
Hobbyfotograf Burkhard Flach
Hobbyfotograf Burkhard Flach Claudia Marsal
Prenzlau.

„So ein Bild macht man nur einmal in seinem Leben.” Da ist Burkhard Flach ganz sicher. Dementsprechend stolz präsentierte der Prenzlauer seine Aufnahme dem Uckermark Kurier. Das Foto zeigt einen Jungvogel – Eule oder Kauz, diesbezüglich war sich der Kreisstädter anfangs nicht ganz sicher. Nach der Konsultation eines Experten steht nun aber fest, das es ein Kauz ist. Aufgenommen hat der Uckermärker den gefiederten Gast vor ein paar Tagen im Prenzlauer Stadtpark. Seine Frau hatte ihn dort entdeckt und zu Hause davon geschwärmt. Er schnappte sich sofort die Kamera und fuhr noch einmal an den Fundort zurück. Zwischenzeitlich hatte die Familie schon bei Vogelkundler Heino Hauf in Erfahrung gebracht, dass das wahrscheinlich ein junger Kauz ist, der noch vom Altvogel versorgt wird.

Nicht anfassen oder mitnehmen

„Er riet dringend davon ab, ihn anzufassen oder mitzunehmen. Denn seiner Meinung nach bestand keine Gefahr, dass er verhungert oder krank ist. Die Kauz-Familie war vermutlich ganz in der Nähe, nur nicht zu sehen”, gibt Burkhard Flach das Gespräch wieder. Als er eine Stunde später im Stadtpark ankam, rechnete er sich keine großen Chancen aus, dass das Fotomodell gewartet haben könnte. Doch genau das war passiert. Der Kleine saß noch an der selben Stelle und ließ sich bereitwillig von ihm ablichten.

Der Waldkauz wurde 2017 übrigens zu Vogel des Jahres gekürt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage