Wohnungsbau
Kietzviertel in Prenzlau wandelt sich

Die Häuserflucht an der Winterfeldstraße: Das Kietzviertel steht im Fokus von umfangreichen Sanierungsmaßnahmen.
Die Häuserflucht an der Winterfeldstraße: Das Kietzviertel steht im Fokus von umfangreichen Sanierungsmaßnahmen.
Benedikt Dittrich

Aldi-Nord will in der Kreisstadt umziehen, in ein Wohngebiet. Es wäre nicht die erste Baustelle dort, das Viertel verändert sich bereits.

Die Debatte um die Verlagerung von Aldi-Nord von der Bundesstraße 198 mitten ins Kietzviertel rückt eine Wohngegend in den Fokus, die sich schon seit einigen Jahren wandelt. Neue Gebäude sind dort entstanden, weitere befinden sich in der Planung. Bedarf für Wohnungen über einer Aldi-Filiale sehen die Mitglieder des Hauptausschusses hingegen mehrheitlich nicht.

Mehrfamilienhäuser im Bau oder in Planung

Bauunternehmer Jörg Quass baut am Durchbruch zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Wohnungen. Das erste Gebäude wird bereits errichtet und soll nach Auskunft des Unternehmens noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Das zweite Gebäude mit drei Geschossen soll in 2020 folgen. Gleichzeitig plant das Kommunale Wohnungsunternehmen Prenzlau-Land an der Winterfeld- Ecke Freyschmidtstraße einen Neubau, voraussichtlich mit weniger als 30 Wohneinheiten. Spatenstich: Nicht vor 2020.

19 Wohneinheiten direkt neben Aldi

Neben der Aldi-Filiale, die Unternehmer Ronny Keßler bauen will, ist auch noch ein Haus geplant, 19 Wohneinheiten will Keßler dort errichten.