VORWURF GEGEN MUTTER

Kinderpornos mit eigener Tochter hergestellt

Eine 29-jährige Prenzlauerin muss sich ab 11. September vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Der Tatvorwurf ist unvorstellbar.
Heiko Schulze Heiko Schulze
Eine junge Mutter aus Prenzlau muss sich ab 11. September vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Die Anklagepunkte bezieh
Eine junge Mutter aus Prenzlau muss sich ab 11. September vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Die Anklagepunkte beziehen sich auf den sexuellen Missbrauch der eigenen Tochter. H.Elena
Prenzlau.

Eine 29-jährige Mutter aus Prenzlau soll zwischen den Jahren 2012 und 2016 kinderpornografische Videos und Fotos ihrer Tochter gemacht und einem Bekannten überlassen haben. Ob dieser Vorwurf sich bewahrheitet, wird ab 11. September vor Gericht verhandelt. Die Prenzlauerin muss sich ab Mittwoch vor dem Landgericht Neuruppin verantworten, so geht es aus der aktuellen Presserolle des Landgerichtes hervor.

Missbrauch Schutzbefohlener

Die Anklage lautet unter anderen auf Herstellung kinderpornografischer Schriften, sexuellen Kindesmissbrauch, sexuelle Nötigung und sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen, heißt es darin. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage angesetzt. Die Redaktion des Uckermark Kurier wird über den Prozess berichten.

Hier gibt es Hilfe

Wenn der Verdacht einer Kindeswohlgefährdung besteht, können auch außerhalb der Sprechzeiten des Jugendamtes folgende Telefonnummern gewählt werden, so die Auskunft des Landkreises Uckermark. In Prenzlau ist es die 03984 866157, in Schwedt die Nummer 03332 8359451.

Ansprechpartner stehen auch im Haus des Kindes in Prenzlau, Berliner Straße 27 und im Kinder- und Jugendnotdienst Schwedt, Brüderstraße 3, zur Verfügung.

Der Polizeinotruf ist unter der 110 zu erreichen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau

zur Homepage