Im „Mahlwerk“ werden Törtchen selbst kreiert.
Im „Mahlwerk“ werden Törtchen selbst kreiert. privat
Sabine Boettcher hat ein Händchen für das Besondere.
Sabine Boettcher hat ein Händchen für das Besondere. Claudia Marsal
An den Festtagen gibt es Gänsekeulen auch zum Mitnehmen.
An den Festtagen gibt es Gänsekeulen auch zum Mitnehmen. Privat
Marco Burmeister hofft auf die Eröffnung des Poolhauses.
Marco Burmeister hofft auf die Eröffnung des Poolhauses. Claudia Marsal
Weihnachtliches Gebäck gibt es in Hülle und Fülle.
Weihnachtliches Gebäck gibt es in Hülle und Fülle. privat
Mit den Keksen können die Konditoren punkten.
Mit den Keksen können die Konditoren punkten. privat
„Mahlwerk“ öffnet

Küchenchef und Konditoren geben am Oberuckersee ihr Bestes

Wenn andere frei haben, stellen sich die Mitarbeiter vom „Mahlwerk“ an den Herd. Das kleine Bistro nahe Warnitz ist sogar über die Feiertage geöffnet.
Oberuckersee

In der Gastronomie sind wegen der Coronabeschränkungen der letzten Monate viele Träume geplatzt. Doch aufgegeben haben bislang nur wenige Firmen. Die meisten Unternehmen kämpfen weiter um ihre Zukunft. Sabine Boettcher und Marco Burmeister vom „Panorma-Hotel” in Warnitz beispielsweise wollen kein Resümee des eher durchwachsenen 2021 ziehen, sondern eine mutige Vorausschau wagen, wie sie dem Uckermark Kurier sagten. Das Paar ist zuversichtlich, trotz aller Widrigkeiten die großen Bauvorhaben auf seinem Areal am Oberuckersee gut zum Abschluss bringen zu können. 2022 soll beispielsweise das neue „Poolhaus” übergeben werden.

Lesen Sie auch: Panorama-Hotel Warnitz gibt's bald „to go”

Aktuell ist in ihrem benachbarten Bistro, dem „Mahlwerk”, das Team auch über Weihnachten für die Besucher da. Speis und Trank gibt es nicht nur an Heiligabend, sondern ebenfalls an den beiden Festtagen. Das Café hat vom 24. bis 26. Dezember jeweils von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Das Team um Küchenchef Nico Zenker und Lehrling Tim Hellwig lockt mit Törtchen, Lebkuchen sowie den legendären Sandwich-Keksen mit Salzkaramell und Vanille-Creme. Auch Omas legendäre Wallnuss-Knusperlinge kreieren die Konditoren Christopher Zeikse und Matthias Discher in der Advents-Backstube.

Festmahl to go

„Neben Süßem bereiten unsere Mitarbeiter als Festmahl herzhafte Gänsekeulen mit Rotkohl/Grünkohl sowie Kartoffelklößen zu. Das Festmahl gibt es übrigens auch zum Mitnehmen”, verrät der Hotelier. Seine Frau und er hoffen inständig, dass sich das „Mahlwerk” zum Jahresende endlich wieder füllt. In den letzten Wochen war der Ansturm in dem kleinen Bistro trotz aller Bemühungen des engagierten Kollektivs eher verhalten gewesen. Auch am 31. Dezember und 2. Januar wollen die Firmenchefs mit ihren Kollegen für die Uckermärker da sein. Die Gäste können sich jeweils von 12 bis 16 Uhr hier stärken. Am 1. Januar stehen die Mitarbeiter noch früher auf, denn Neujahr bietet das „Mahlwerk” sogar schon ab 10 Uhr im familiären Rahmen ein Sektfrühstück an.

zur Homepage