"Kanga" in Prenzlau
Kugelrundes Workout für Schwangere

Karoline Teichner (vorn) hat mit dem Training für junge Mütter begonnen. Jetzt geht sie einen Schritt weiter – zurück zum Babybauch.
Karoline Teichner (vorn) hat mit dem Training für junge Mütter begonnen. Jetzt geht sie einen Schritt weiter – zurück zum Babybauch.
Claudia Marsal

In den letzten zwölf Monaten hat Karoline Teichner frischgebackene Mütter fit gemacht. Jetzt sind die Schwangeren dran.

Noch vor einem Jahr konnte in Prenzlau und Umgebung mit dem Begriff Kanga kaum jemand etwas anfangen. Mittlerweile ist Kanga in aller Munde, vor allem bei den jungen Müttern der Region. Denn sie machen Kanga. Sie tanzen und sporteln nach der Geburt mit ihren Babys. „Schuld“ daran ist Karoline Teichner, selbst zweifache Mama. Die Güstowerin ist seit Mai 2018 als Kanga-Trainerin unterwegs. Mehrmals pro Woche hilft sie Frauen aus der Uckermark, nach der Entbindung wieder in Form zu kommen.

Mütter trainieren mit Babys

Die Babys werden in die Übungen miteinbezogen. Das Motto ist: „Du wirst fit – dein Baby kuschelt mit“. Dabei geht es vor allem um den gesundheitlichen Aspekt, weniger um die Optik. „Wenn man nach der Geburt den richtigen Zeitpunkt für den Beginn des Workouts verpasst, drohen häufig lebenslange Komplikationen, beispielsweise mit der Blase“, mahnt die Expertin.

Vorbereitung auf die Geburt

Schritt 2 soll ab sofort ihr Pre-Kanga-Angebot sein. Dieses Training richtet sich an Schwangere. Es ist ein kugelrundes Workout, das von der ersten bis zur letzten Schwangerschaftswoche betrieben werden kann. Beim Pre-Kanga lernen die werdenden Mamas, Verspannungen zu lösen und den Beckenboden auf die Geburt vorzubereiten.

Spaß steht im Vordergrund

Der Spaßfaktor bei den Übungen ist hoch. Peppige Tanz-Choreographien treffen auf abgestimmte Kräftigungsübungen. Das Training wird an das persönliche Stadium in der Schwangerschaft angepasst.

Anmeldungen: 0174 6260651