SCHLIMMERES VERHINDERT

Mann auf Dach löst in Prenzlau Einsatz aus

Einsatzfahrzeuge der Polizei und des Rettungsdienstes eilten in die Röpersdorfer Straße. Zeugen hatten die Kräfte alarmiert.
Einsatzfahrzeuge der Polizei und des Rettungsdienstes eilten am Dienstagabend in die Röpersdorfer Straße.
Einsatzfahrzeuge der Polizei und des Rettungsdienstes eilten am Dienstagabend in die Röpersdorfer Straße. Heiko Schulze
Prenzlau ·

Ein Mann auf dem Dach eines der drei Neubaublöcke in der Röpersdorfer Straße hat am Dienstagabend in Prenzlau einen Rettungseinsatz ausgelöst. Fahrzeuge der Polizei und des Rettungsdienstes eilten herbei, um Schlimmeres zu verhindern. Doch der 26-jährige sei dann plötzlich aus ihrem Blickfeld verschwunden gewesen, schildert Polizeisprecher Stefan Möhwald.

Mehr lesen: Mann vom Dach muss keine Rettungs-Rechnung fürchten

Schließlich fanden die Beamten den 26-Jährigen dann. Dieser bestritt allerdings, dass er Suizidabsichten gehabt hätte. Er habe viel mehr die „schöne Aussicht“ vom Dach aus genießen wollen. Vorsorglich und auch um eine mögliche Einnahme von Alkohol oder sonstigen Rauschmitteln abklären zu lassen, wurde der Mann ins Kreiskrankenhaus gebracht. Zeugen schilderten, dass dieses nicht der erste Vorfall dieser Art in dieser Straße gewesen sei.

Lesen Sie auch: Bedford-Strohm: Suizid keine normale Option des Lebensendes

Menschen, die sich in einer psychischen Not- oder Ausnahmesituation befinden, können rund um die Uhr die Telefonseelsorge anrufen (Telefon 0800 1110111 oder 1110222). Weitere Hilfe gibt es beim sozialpsychiatrischen Dienst (Telefon 03984 702453) und bei akuten Notfällen unter der Telefonnummer 112 beziehungsweise in den Notaufnahmen der Krankenhäuser.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage