Gestört gefühlt

Mann in Angermünde beschmeißt Kinder und beißt Polizisten

Ein 33-Jähriger in der Mündestadt fühlte sich von Kindern genervt. Als Reaktion darauf attackierte er sie und verlor dann die Kontrolle über sich.
Die Polizei musste den 33-jährigen Gewalttätigen in Gewahrsam nehmen. (Symbolbild)
Die Polizei musste den 33-jährigen Gewalttätigen in Gewahrsam nehmen. (Symbolbild) Boris Roessler
Angermünde

Spielende Kinder hatten in der Angermünder Gustav-Bruhn-Straße die Ruhe eines 33-Jährigen gestört. Der warf daraufhin mit Schuhen und einer Fußmatte nach ihnen, wobei zwei der Kinder getroffen wurden. Da der Mann nicht bereit war, mit Polizisten zu sprechen, wurde ein Schlüsseldienst mit dem Öffnen seiner Tür beauftragt.

++ Junge Mutter hat Angst – nicht nur um ihre Kinder ++

In der Wohnung mit seinen Taten konfrontiert, biss der Mann um sich und verletzte zwei der Beamten. Zu Verhinderung weiterer Straftaten wurde er in Gewahrsam genommen. Er muss sich jetzt wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und gefährliche Körperverletzung verantworten.

Lesen Sie auch: Sexuelle Gewalt gegen Kinder – erschreckende Doku startet im Kino

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Angermünde

zur Homepage

Kommentare (2)

Wahrscheinlich einer von diesen "denk doch mal einer (irgendwer nur nicht ich) an die Kinder" Brüller.

Die Mitarbeiter vom Nordkurier haben ein Bildungsniveau, schlimmer als Sonderschüler die gerade mal die dritte Klasse geschafft haben! Andere Menschen hätten ja bewirft geschrieben! Aber die Uckermark steht ja nicht umsonst auf dem verdient letzten Platz beim Bildungsniveau im Land Brandenburg!