FISCHSTERBEN

Massenhaft tote Aale wohl nur in der Uckermark

Neben dem enormen Stress könnten die hohen Temperaturen in den Gewässern rund um Prenzlau für das massenhafte Sterben der jungen Aale gesorgt haben.
Hunderte tote Jungaale schwimmen im Uferbreich des Grünower Sees. Nur in der Uckermark soll es zu solch erheblichen Verlu
Hunderte tote Jungaale schwimmen im Uferbreich des Grünower Sees. Nur in der Uckermark soll es zu solch erheblichen Verlusten gekommen sein. Konstantin Kraft
Stress und warme Wassertemperaturen haben wohl zum Tod der Jungaale geführt.
Stress und warme Wassertemperaturen haben wohl zum Tod der Jungaale geführt. Konstantin Kraft
Uckermark.

Zum Massensterben von Jungaalen in Seen der Uckermark gibt es neue Erkenntnisse. So soll es neben dem Grünower See auch am Großen See in Fürstenwerder zu erheblichen Mengen an Totfisch gekommen sein. Insgesamt sind rund 30 Kilogramm Jungaale aus der Uckermark als Verlust gemeldet worden, berichtete Manfred Leopold. Er ist zuständig für die Gewässerbewirtschaftung sowie den...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit SEPA

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

Kommende Events in Uckermark (Anzeige)

zur Homepage