NITRATBELASTUNG

Messstellen in der Uckermark sollen erneut auf den Prüfstand

Mit der Düngeverordnung werden belastete Gebiete im Land rot ausgewiesen. Ob die Landwirte an den Belastungen schuld sind, ist allerdings fraglich.
Jens Koeppen (Mitte) hatte Uwe Feiler (Links) in die Uckermark gelotst. Das Gespräch fand auf dem Hof von Josef Menke sta
Jens Koeppen (Mitte) hatte Uwe Feiler (Links) in die Uckermark gelotst. Das Gespräch fand auf dem Hof von Josef Menke statt. Konstantin Kraft
In Einzelfällen bleibt unklar, ob die Landwirtschaft tatsächlich für gemessene Nitratbelastungen verantwortlich
In Einzelfällen bleibt unklar, ob die Landwirtschaft tatsächlich für gemessene Nitratbelastungen verantwortlich gemacht werden kann. Konstantin Kraft
Kutzerow.

Der Parlamentarischer Staatssekretär für Ernährung und Landwirtschaft, Uwe Feiler (CDU), hat sich bei einem Gespräch mit Landwirten in der Uckermark für eine erneute Überprüfung jeder einzelnen Messstelle, die für eine mögliche Nitratbelastung der Böden im Land herangezogen wird, ausgesprochen. Hintergrund ist die Ausweisung sogenannter „roter Gebiete“, die im Zuge der neuen Düngeverordnung mit besonderen Auflagen für die Landwirtschaft versehen werden sollen. Auch in der Uckermark gibt es solche Gebiete....

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Kutzerow

zur Homepage