TIERSCHUTZ

Milmersdorfer Tierarzt päppelt verunglückte Eule auf

Ingo Börner verarztet nicht nur Haus- und Nutztiere. Auch so manches Wildtier landet bei dem Veterinär in der Praxis.
Nach einem Verkehrsunfall wird diese verletzte Waldohreule beim Milmersdorfer Tierarzt Ingo Börner wieder für die Au
Nach einem Verkehrsunfall wird diese verletzte Waldohreule beim Milmersdorfer Tierarzt Ingo Börner wieder für die Auswilderung vorbereitet. Uwe Werner
Nach einem Verkehrsunfall wird diese verletzte Waldohreule beim Milmersdorfer Tierarzt Ingo Börner wieder für die Au
Nach einem Verkehrsunfall wird diese verletzte Waldohreule beim Milmersdorfer Tierarzt Ingo Börner wieder für die Auswilderung vorbereitet. Seine Enkelin Nele Eichendorff (im Hintergrund) hilft ihm dabei tatkräftig. Foto: Uwe Werner Uwe Werner
Auch zwei Rehkitze gehören derzeit zu den Schützlingen von Tierarzt Ingo Börner und seiner Enkeltochter Nele Ei
Auch zwei Rehkitze gehören derzeit zu den Schützlingen von Tierarzt Ingo Börner und seiner Enkeltochter Nele Eichendorff. Uwe Werner
Die beiden Rehkitze brauchen noch mehrmals täglich die Flasche, um zu Kräften zu kommen. Nele Eichendorff kümme
Die beiden Rehkitze brauchen noch mehrmals täglich die Flasche, um zu Kräften zu kommen. Nele Eichendorff kümmert sich mit ihrem Opa Ingo Börner fachkundig darum. Foto: Uwe Werner Uwe Werner
Milmersdorf.

Das Grundstück von Tierarzt Ingo Börner in Milmersdorf gleicht zuweilen einem wahren Tiersanatorium. Derzeit kümmert er sich um zwei Rehkitze und eine junge Waldohreule. „Die Waldohreule hatte wahrscheinlich einen Verkehrsunfall. Ein Flügel wurde dabei mächtig lädiert. Aber wir hoffen, dass wir sie mit Mäusen und anderen leckeren Eulenspezialitäten in ein paar Wochen wieder so weit aufgepäppelt haben, dass wir sie auswildern können“, so der Veterinärmediziner.

Rehkitze brauchen die Flasche

Bei der Versorgung der tierischen Patienten wird er von seiner Enkeltochter Nele Eichendorff unterstützt. Ihr sind indessen die beiden Rehkitze ans Herz gewachsen, die in Milmersdorf zur Pflege abgegeben wurden. „Was ihnen zugestoßen ist, wissen wir nicht so genau. Aber sie sind noch ganz schwach und müssen mehrmals täglich mit der Flasche gefüttert werden“, berichtete die kleine Tierfreundin.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Milmersdorf

Kommende Events in Milmersdorf (Anzeige)

zur Homepage