MOBILITÄT DER ZUKUNFT

Mit dem Pflegedienst zum nächsten Bus

Wie nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum in der Uckermark aussehen könnte, das wurde jetzt in einem Workshop im Angermünder Bildungswerk diskutiert. Den gesammelten Ideen sollen konkrete Handlungsempfehlungen folgen. Dabei ist auch die Politik gefragt.
Birgit Bader vom Nahverkehrsbeirat der Uckermark (links) und der Geschäftsführer der Uckermärkischen Verkehrsge
Birgit Bader vom Nahverkehrsbeirat der Uckermark (links) und der Geschäftsführer der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft Lars Böhme (rechts) gehörten zu den Teilnehmern des Workshops „Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“. Uwe Werner
Uckermark.

In der Uckermark müssen Einheimische und Gäste oft große Entfernungen überbrücken, um an ihr Ziel zu kommen. Busse und Bahnen sind da – neben dem eigenen Auto – oft das Mittel zum Zweck. Geht das eventuell auch anders? Kann man nicht auch Mitfahrgelegenheiten in Fahrzeugen nutzen, die ohnehin täglich durch die Gegend fahren: das Postauto, den Bäcker-Verkaufswagen oder einen der Flitzer, mit denen die Pflegedienste über Land fahren? Dazu müssten allerdings gesetzliche Voraussetzungen geschaffen und...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

Kommende Events in Uckermark (Anzeige)

zur Homepage