TRADITION

Mühlentag in Gollmitz und Boitzenburg

Bundesweit wird Pfingstmontag der Mühlentag gefeiert. Die Uckermark ist dabei zwischen Berlin und Stralsund ein besonderer Anziehungspunkt.
Kai Horstmann Kai Horstmann
In der Boitzenburger Mühle waren zahlreiche Straßenmusikanten unterwegs.
In der Boitzenburger Mühle waren zahlreiche Straßenmusikanten unterwegs. Kai Horstmann
Der Museumsmüller Martin Joost hatte an dem Tag viele Zuhörer in den Bann gezogen.
Der Museumsmüller Martin Joost hatte an dem Tag viele Zuhörer in den Bann gezogen. Kai Horstmann
Man konnte in Boitzenburg dem Schmied Andreas Ludwig beim Beschlagen der Pferde zusehen.
Man konnte in Boitzenburg dem Schmied Andreas Ludwig beim Beschlagen der Pferde zusehen. Kai Horstmann
Sehr gut besucht war auch die Wassermühle Gollmitz.
Sehr gut besucht war auch die Wassermühle Gollmitz. Kai Horstmann
Uckermark.

Als am Pfingstmontag ganz in der Früh ein Unwetter durch die Uckermark zog, bangte der Boitzenburger Museumsmüller Martin Joost um den Erfolg des Mühlentages 2019. Doch kaum war die Sonne zu sehen, trudelten die ersten Leute ein. Richtig voll wurde es um die Mittagszeit. Den Besuchern wurde allerhand geboten. Neben Führungen durch die historische Mühle konnte man im Hof zusehen, wie Pferde beschlagen wurden. Dazu gab es Theatervorführungen und ganz viel Straßenmusik.

Besucher genossen Konzerte

Auch die nur wenige Kilometer entfernte Wassermühle Gollmitz konnte sich über einen hohen Besucherandrang freuen. Im weiten Mühlengrund waren zeitweise die Sitzplätze bis auf den letzten Platz vergeben. Die Wassermühle ist bekannt für ihre guten Konzerte, was sie auch an diesem Tag wieder unter Beweis stellte. Dazu gab es zahlreiche Stände und die Mühle konnte natürlich auch hier besichtig werden. Doch das meist fotografierte Motiv war an diesem Tag wohl das mächtige Wasserrand.

StadtLandKlassik - Konzert in Uckermark

zur Homepage