ZWEITER WELTKRIEG

Munition an der Oder bei Schwedt entdeckt

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg kommt am Donnerstag in Friedrichsthal zum Einsatz. Ein Sperrkreis ist dabei unumgänglich.
Heiko Schulze Heiko Schulze
Immer wieder kommt es zu Munitionsfunden auf dem Gebiet der Uckermark.
Immer wieder kommt es zu Munitionsfunden auf dem Gebiet der Uckermark. Hilmar Alxandrin
Schwedt.

Am Donnerstag, dem 11. Juli, wird in der Zeit zwischen 9 und 10 Uhr der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg Fundmunition aus dem 2. Weltkrieg sprengen. Dieses bestätigte Sabrina Kuhnert aus der Pressestelle des Schwedter Bürgermeisters dem Uckermark Kurier.

Gesamte Gebiet abgesperrt

Die Sprengstelle befindet sich in der Forstabteilung 41, im Bereich Friedrichsthal, gelegen zwischen Schwedt und Gartz. In dem genannten Zeitraum wird das gesamte Gebiet abgesperrt. Alle Zufahrten sowie Wege in diesem Bereich können nicht befahren werden. Betroffen sind hauptsächlich die Waldwege im Bereich Friedrichsthal.

Weitere Funde möglich

Gesprengt werden vier 82 Millimeter-Wurfgranaten und eine 85 Millimeter-Sprenggranate. Dabei schließt der Bergungsdienst nicht aus, dass weitere explosive Funde bis Donnerstag noch hinzukommen werden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage